Korosec/Marchetti: Rot-Grün gefährdet die geriatrische Versorgung in Favoriten

ÖVP kritisiert die Schließung des Geriatriezentrums Favoriten

Wien (OTS) - Das Geriatriezentrum Favoriten soll, wie von Stadtrat Hacker vergangene Woche angekündigt, geschlossen werden. Dafür soll ein neues Krebszentrum entstehen. „Die Eröffnung eines neuen Onkologiezentrums ist natürlich begrüßenswert, dennoch ist der Umgang mit den von der Umsiedelung Betroffenen völlig unverantwortlich“, kritisiert ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec in Bezug auf die Schilderung von Betroffenen. Auch ÖVP-Favoriten Bezirksparteiobmann NR Nico Marchetti übt Kritik: „Die geriatrische Versorgung ist gerade in Favoriten von zentraler Bedeutung. Durch das Vorgehen des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) fühlen sich die Betroffenen vor den Kopf gestoßen. Die Versorgung für den Bezirk muss gesichert sein.“

Insgesamt müssen rund 90 chronisch kranke, ältere Bewohnerinnen und Bewohner umsiedeln, was eine erhebliche Belastung für die Betroffenen darstellt. Die Angehörigen sind über das Vorgehen des KAV verärgert, denn: Vor rund drei Jahren wurde zugesichert, dass das Zentrum nicht geschlossen, sondern nur verkleinert wird. „Dieser Skandal steht exemplarisch für das unprofessionelle Management des Wiener Gesundheitssystems. Stadtrat Hacker und Bürgermeister Ludwig sind aufgerufen, die bereits traurige Situation der Akutgeriatrie in Wien ernst zu nehmen“, so Korosec und Marchetti abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002