Schieder: „Seilbahn-Trump“ hat Erklärungsbedarf

Seilbahnobmann Franz Hörl diskreditiert Alpenverein Seilbahnobmann Franz Hörl diskreditiert Alpenverein

Wien (OTS/SK) - Laut einem Bericht der Tiroler Tageszeitung diskreditiert der Tiroler ÖVP-Abgeordnete und Obmann des Fachverbandes der Seilbahnwirtschaft, Franz Hörl, den Alpenverein, in dem er den Naturliebhabern vorwirft das Wild in den Alpen zu stören. Er stellt ein Video als „Beweis“ auf seine Facebook-Seite, wobei sich herausstellt, dass dieses Video ein Fake ist: „Hörl greift den Alpenverein und die Schitourengeher in unfassbarer Weise an. ****

"Das ist ein Vorwurf, der alle Naturliebhaber trifft und den man so nicht stehen lassen kann“, so Naturfreunde-Vorsitzender Andreas Schieder. In dem Zusammenhang muss sich der „Seilbahn-Trump“ die Frage gefallen lassen, was ihn antreibt, derartige Fake-News zu behaupten“, so Schieder.

Als Naturfreunde-Vorsitzender unterstützt Schieder den zu Unrecht beschuldigten Alpenverein. „Wir Naturfreunde gefährden nicht die Natur, sondern bemühen uns um einen sanften Umgang mit der Natur und leisten mit unserer Arbeit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und zur Schonung der Umwelt“, so Schieder. (Schluss) rm/nw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019