Bundesminister Blümel: Schutz geistigen Eigentums ist Frage der Gerechtigkeit

Urheberrechts-Richtlinie wesentlich zur Herstellung eines Level-Playing-Fields für alle Marktteilnehmer

Wien (OTS) - „Der Schutz geistigen Eigentums und die entsprechende Vergütung Leistungen Dritter ist eine Frage der Gerechtigkeit“, betont Bundesminister Gernot Blümel zur Urheberrechts-Richtlinie, die eine weitere Hürde auf europäischer Ebene genommen hat.

Die Reform wurde während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft intensiv vorangetrieben. „Unser Fokus lag insbesondere darauf, große Plattformen wie Google, Facebook & Co. verstärkt in Pflicht und Verantwortung zu nehmen. Österreich hat sich insbesondere für ein starkes Leistungsschutzrecht für Presseverleger ausgesprochen.“

„Wir setzen uns für die Herstellung von Wettbewerbsgleichheit und für Rahmenbedingungen ein, die ein Level-Playing-Field für alle Marktteilnehmer ermöglichen“, so Medienminister Blümel.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Bundesminister Blümel
Sophie Gnesda
+43 664 88 11 69 72
sophie.gnesda@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001