FP-Seidl ad KH Nord: Bericht der begleitenden Kontrolle blieb ungelesen

SPÖ-Entscheidungsträger war Fortschritt des Projekts wohl egal

Wien (OTS) - „Unter begleitender Kontrolle hat man beim KH Nord wohl etwas anderes verstanden, als es sein hätte sollen“, fasst der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl zusammen. Den Aussagen von DI Nemeth zufolge wurden von der begleitenden Kontrolle nämlich vierteljährlich Berichte zum Bauverlauf geschrieben und an die Verantwortlichen geschickt. „Keiner der politisch Verantwortlichen wie Ludwig, Brauner, Wehsely oder Frauenberger hat sich die Mühe gemacht, diese Berichte zu lesen“, ärgert sich der Freiheitliche.

Die Tatsache zeigt, dass es den politischen Entscheidungsträgern vollkommen egal war, was, wann und wo passiert ist. „Die dadurch entstandenen Fehler sind gravierend. Es gab unzählige Mängel, doch niemand von Seiten der Stadt Wien scheint dies interessiert zu haben. Die Aussage von DI Nemeth beweist erneut das Sittenbild der selbstherrlichen Wiener SPÖ“, schließt Seidl. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005