LKW-Sicherheitsgipfel: Einladung an Gewerkschaft vida noch ausständig

vida-Hebenstreit: „Sind bereit, an guter Lösung mitzuarbeiten“

Wien (OTS) - „Es ist ein gutes und richtiges Signal, dass Verkehrsminister Norbert Hofer kommende Woche einen großen LKW-Sicherheitsgipfel einberuft. Bei uns als zuständige ArbeitnehmerInnenvertretung ist jedoch noch keine Einladung eingegangen“, so Roman Hebenstreit, Vorsitzender der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida. Da Minister Hofer alle relevanten Player an einen Tisch bringen will, um über die möglichst rasche Einführung von LKW-Abbiege-Assistenzsystemen zu beraten, „darf der Gipfel nicht ohne VertreterInnen der ArbeitnehmerInnen stattfinden. Außer man interessiert sich nicht dafür, wie es den LKW-LenkerInnen geht. Der Sicherheit ist auf keinen Fall damit gedient, nur linientreue Abnicker mit dabei zu haben. Ich gehe davon aus, dass es ausschließlich am Postweg liegt, dass wir noch keine Einladung bekommen haben“, schließt Hebenstreit.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Peter Leinfellner

Tel.: 01 53444 79-267 bzw. 0650 36 36 399

peter.leinfellner@vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004