Juraczka ad Rechte Wienzeile: Spurverengung wird zu Verkehrschaos führen

Ausmaß höchst problematisch für Verkehrsteilnehmer

Wien (OTS) - Nach der noch andauernden Diskussion um den Radweg auf der Linken Wienzeile hat sich nun eine neue Problemstelle für die Verkehrsteilnehmer eröffnet – nämlich eine eklatante Spurverengung auf der Rechten Wienzeile, Höhe U-Bahn-Station Pilgramgasse. „Durch Bauarbeiten für die U2-Verlängerung und U4-Sanierung steht nun nur noch eine Fahrspur zur Verfügung. Diese Spurverengung wird zu einem Verkehrschaos führen, das ist vorprogrammiert“, so ÖVP Wien Verkehrssprecher Manfred Juraczka in Reaktion auf die aktuelle Medienberichterstattung.

Es sei nachvollziehbar, dass die Bauarbeiten zur U2/U5 an vielen Stellen zu Problemen für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer führen. „Aber das Ausmaß dieser Baustelle ist tatsächlich höchst problematisch“, so Juraczka. Bis Juni soll dieser Zustand nun andauern. „Die Verkehrsstadträtin ist längst von der Bildfläche verschwunden. Doch sie hat eine Verantwortung gegenüber allen Verkehrsteilnehmern und muss sich dieser Problematik auf der Rechten Wienzeile annehmen“, so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004