VP-Korosec ad Hacker: Wiener Spitalsärzte entlasten, Primärversorgung ausbauen!

Stadtregierung bisher untätig - Stärkung der Allgemeinmediziner notwendig

Wien (OTS) - „Dass die Wiener Spitalsärzte am Limit sind, ist keine Überraschung bei der Betrachtung des spitalszentrierten Gesundheitssystems“, hält ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec fest. „Wir warnen bereits seit geraumer Zeit, dass Spitäler und Ambulanzen entlastet werden müssen. Insbesondere ist eine Stärkung der Allgemeinmedizin notwendig, doch die rot-grüne Stadtregierung, allen voran Stadtrat Hacker, sind bisher untätig.“

Es braucht dringende Maßnahmen, um die Versorgung der Wienerinnen und Wiener zu garantieren. „Wesentlich ist hier die Stärkung des niedergelassenen Bereichs durch die Attraktivierung des Hausarzt-Berufs und der Ausbau von Primärversorgungszentren“, führt Korosec an und abschließend: „Ziel muss es sein, eine moderne patientenorientierte Versorgung der Wiener Bevölkerung sicherzustellen. Momentan gibt es bloß 2 Primärversorgungszentren in Wien, bis 2021 sollen es 16 werden. Ob die Stadt dies schafft, ist momentan stark zu bezweifeln.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003