Mohawk Industries berichtet Ergebnisse des vierten Quartals

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) - Mohawk Industries Inc. (NYSE: MHK) hat heute für das vierte Quartal 2018 einen Reingewinn von 229 Millionen USD und einen verwässerten Gewinn pro Aktie (EPS) von 3,05 USD bekannt gegeben. Der bereinigte Reingewinn betrug 188 Millionen USD, bei einem EPS von 2,53 USD, ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen, eine Senkung von 26 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettoumsatz des vierten Quartals 2018 betrug 2,45 Milliarden USD, eine Steigerung um 3 % im Quartal bzw. um 5 % bei konstanten Wechselkursen. Im vierten Quartal 2017 betrug der Nettoumsatz 2,37 Milliarden USD, der Reingewinn betrug 240 Millionen USD, bei einem EPS von 3,21 USD; der bereinigte Reingewinn betrug 256 Millionen USD, bei einem EPS von 3,42 USD, ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen.

In den 12 Monaten mit Ende zum 31. Dezember 2018 betrugen der Reingewinn 862 Millionen USD und der EPS 11,47 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 922 Millionen USD, der bereinigte EPS 12,33 USD, eine Senkung im Vergleich zum bereinigten 12-Monats-EPS 2017 von 9 %. Im Zeitraum von 12 Monaten 2018 betrug der Nettoumsatz 10,0 Milliarden USD, eine Steigerung um 5 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 4 % bei konstanten Wechselkursen. Im Zeitraum von 12 Monaten zum 31. Dezember 2017 betrug der Nettoumsatz 9,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 972 Millionen USD und der EPS bei 12,98 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 1,0 Milliarde USD, der EPS 13,61 USD

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im vierten Quartal erklärte Vorsitzender und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: "Dieser Zeitraum wurde durch signifikante Inflation, Verlangsamung der Märkte und den Einfluss von LVT auf den Absatz anderer Produkte beeinflusst. Wir haben zwar bei vielen Produkten Preiserhöhungen vorgenommen, aber unsere Bereiche haben bei Preisen und Mischung mehr Druck erlebt. In den meisten unserer Kategorien war Inflation in diesem Quartal ein nachteiliger Faktor, da sich höhere Materialkosten in den Ergebnissen niederschlugen. Wir haben unsere Produktion in der Herstellung in diesem Zeitraum gesenkt, um uns der Marktnachfrage anzupassen. Unsere Anlaufkosten waren im Quartal höher als prognostiziert und die LVT-Produktion verbesserte sich nicht so schnell, wie angenommen. Unsere neuen Fabrikationseinrichtungen für Arbeitsplatten und Vinylplatten haben neben dem Ausbau der Keramikfliesen in Polen die Produktion aufgenommen.

Nach fünf aufeinanderfolgenden Jahren der Rekorderträge erwies 2018 sich als schwieriger als angenommen. Die Inflation stieg dramatisch, Luxus-Vinylfliesen hatten einen Einfluss auf andere Bodenbelagsprodukte in den USA, und die meisten unserer Märkte zeigten eine Verlangsamung. In diesem Umfeld haben wir selektive Investitionen von ca. 1,5 Milliarden US-Dollar vorgenommen, um unsere langfristige Performance zu verbessern. Dies geschah primär in neuen Produktkategorien und Regionen mit Neuprojekten und Erwerbungen, Initiativen für Kosteneinsparungen und dem Rückkauf von Aktien. Wir bewältigen die derzeitigen Bedingungen und verbessern derweil den langfristigen Wert unseres Geschäfts. Um dies umzusetzen, haben wir 2018 führende Firmen für Bodenbeläge in Australien, Neuseeland und Brasilien erworben. In Europa haben wir zwei Vertreiber von Bodenbelägen und ein auf Mezzanin spezialisiertes Unternehmen erworben. Wir haben in die europäischen Märkte für Porzellanfliesen und Teppichfliesen expandiert, den Bereich höherwertiger Keramik in Osteuropa ausgebaut, sowie die Produktion von Vinylplatten in Russland und von Quarz-Arbeitsplatten in den USA eingeleitet. Ein Großteil des Nutzens dieser Kapitalinvestitionen wird 2020 und danach durch höhere Volumina, Mischung und Produktivität umgesetzt. Wir haben in diesem Zeitraum Aktien von Mohawk im Wert von ca. 274 Millionen US-Dollar zurückgekauft. Dies reduziert die Zahl unserer Aktien um 2,3 Millionen, was 3 % unserer ausgegebenen Aktien entspricht.

In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic wie berichtet um 4,5 % und bei konstanten Wechselkursen um 7 %. Das Betriebsergebnis des Segments betrug wie berichtet ca. 9 % bzw. 10 % ohne sonstige Belastungen. Dies ist im Jahresvergleich eine Abnahme, die durch Inflation, Druck auf Preise und Mischung und geringere Produktion zustande kam, welche zum Teil durch gesteigerte Produktivität aufgefangen wurde. In Nordamerika verzeichnete unser Geschäftsbereich Keramik eine Steigerung im Vergleich zum Vorzeitraum, hatte aber aufgrund von Druck durch Importe und Ausgaben für den Transport weiterhin Probleme. Wir haben zwecks Verbesserung unserer Margen die Preise unserer Produkte gesteigert, um die Inflation und höhere Frachtkosten zu kompensieren. Unsere neue Fabrik für Quartz-Arbeitsplatten stellt im Zuge des Hochfahrens der Produktion und der Optimierung der Verfahren und Formeln grundlegende Produkte her. In ganz Nordamerika senken wir die Kosten durch zahlreiche Maßnahmen, darunter Konsolidierung regionaler Servicezentren und Reduzierung der Zahl der Mitarbeiter.

In Mexiko funktionieren unsere neuen Fertigungsstraßen in Salamanca gut und wir konzentrieren uns auf die Verbesserung der Mischung und Margen. Wir haben in Mexiko Preiserhöhungen angekündigt, um Inflation und Frachtkosten aufzufangen. Im November haben wir den Erwerb von Eliane in Brasilien abgeschlossen. Eliane ist in der Branche führend und besitzt in einem der größten Keramikmärkte der Welt die beste Marke und eine Premium-Position. Wir haben die erste Phase neuer Ausrüstungen geordert, um den Betrieb und die Margen von Eliane zu verbessern. Wir folgen der Strategie, mit der wir die Rentabilität von Marazzi dramatisch gesteigert haben. In Europa haben sich die Bedingungen im Zeitraum ungünstig entwickelt. Die italienische Volkswirtschaft hat sich aufgrund politischer Unsicherheiten am meisten verschlechtert. Unter diesen Bedingungen verzeichneten wir bei den Margen mehr Druck, da die Konkurrenz schärfer wurde. Wir haben im vierten Quartal die Produktionsraten gesenkt und setzen dies im ersten Quartal fort. Mit unserer Expansion im Bereich europäischer Keramik steigern wie die Spezialisierung unserer Fabriken in Italien, Spanien, Polen und Bulgarien, um unsere Wettbewerbsvorteile auszubauen. In Russland haben sich unsere Absätze und die Rentabilität wesentlich gesteigert, obwohl der schwächere Rubel die umgerechneten Ergebnisse signifikant reduzierte. Um Wachstum in Russland zu ermöglichen, haben wir 2018 zwei neue Fertigungsstraßen installiert und werden 2019 mit der Produktion von Premium-Sanitärkeramik beginnen.

Im Quartal sind die Absätze unseres Segments Flooring North America um 3 % gesunken. Das Betriebsergebnis des Segments betrug wie berichtet 8 % und auf bereinigter Basis 9 %. Inflation, geringere Volumina und Produktivität als erwartet sowie höhere Anlaufkosten hatten hier Einfluss. Im November gaben wir die Berufung von Paul de Cock als Präsident des Segments Flooring North America bekannt, um unsere Resultate zu verbessern. Er hat die Management-Struktur verändert, um bei allen Bodenbelagsprodukten Marketing, Betrieb und Innovation zu verbessern. Unsere Absätze haben sich im Verlauf des Zeitraums verlangsamt. Grund waren geringere Absätze im Wohnbereich und Reduzierung der Lagerbestände bei Kunden mancher Kanäle. Im Zeitraum haben wir weitere Preiserhöhungen eingeleitet, um gestiegene Material- und Frachtkosten aufzufangen. Teppichboden wurde durch Alternativen bei Hartbelägen und hohe Materialkosten beeinflusst. In unseren SmartStrand-Premiumkollektionen haben wir die neue ColorMax-Technologie vorgestellt und unser patentiertes, vereinheitlichtes Air.O-Softbelags-Angebot ausgebaut. Wir haben die Kategorie Premiumlaminat durch Investitionen neu belebt, die Designs erzielten, welche Echtholz mit nie da gewesener Haltbarkeit und Wasserfestigkeit übertreffen. Der LVT-Absatz wuchs im Zeitraum mit Umsetzung unserer Strategie für Einkauf und Herstellung wesentlich. Wir bieten eine Premium-Kollektion bei Pergo-LVT an, das vor der Einführung bei den Verbrauchern als Marke bekannter war als jedes andere LVT-Produkt auf dem Markt. Der Ausstoß unserer neuen LVT-Produktion ist im Vergleich zum vorigen Zeitraum um ca. 20 % gestiegen, wiewohl wir noch mehr erwartet hatten. Wir sind überzeugt, dass unsere Investition in diese Technik uns langfristig Wettbewerbsvorteile verschafft, wenn sie auf dem erwarteten Niveau stattfindet.

Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 12 % gewachsen bzw. um 16 % bei konstanten Wechselkursen. Das Betriebsergebnis des Segments betrug wie berichtet 12 % und auf bereinigter Basis 13 %. Gründe waren Volumenwachstum und Produktivität, welche durch die Auswirkungen von Preis und Mischung, Anlaufkosten und FX geschwächt wurden. Im Verlauf des Zeitraums verzeichneten wir in Europa und Australien eine Schwächung der Marktbedingungen. Die LVT-Absätze setzten ihr starkes Wachstum fort. Wir waren mit unseren Premium-Kollektionen deutlich besser als der Laminatmarkt. Wir haben Preiserhöhungen bei Laminat eingeleitet, um steigende Kosten und Wechselkurse aufzufangen. Unsere Investitionen zum Ausbau der Laminatproduktion in Europa und Russland haben unseren Marktanteil durch individuelle Designs und Wasserfestigkeit gesteigert. Unser LVT-Absatz wächst weiterhin mit der Steigerung der Produktionsraten dramatisch. Einige unserer Neuvorstellungen bei LVT wurden auf einen späteren Zeitpunkt des Zeitraums verlegt, da wir technische Probleme überwinden mussten, welche unsere Kosten im vierten Quartal steigerten. Wir haben im letzten Quartal bei LVT Produktionsverbesserungen um ca. 15 % verzeichnet, da unsere Verfahren verfeinert wurden. Wir erwarten für das laufende Jahr weitere Verbesserungen. In Europa gewinnen wir bei Vinylplatten Anteile und unsere neue Fabrik für Vinylplatten in Russland hat die Produktion aufgenommen. Unsere Fabrik für Vinylplatten in Russland arbeitet wie geplant und produziert Waren, welche Verpflichtungen gegenüber großen Kunden bedienen. Unsere Fabrik für Teppichfliesen in Europa macht im Zuge der Erweiterung von Produktangebot und Kundenstamm weiterhin Fortschritte.

Wir haben Godfrey Hirst in die Struktur von Mohawk integriert. Derzeit wird der australische Wohnungsmarkt schwächer und wir passen uns den Veränderungen der Bedingungen an. Wir investieren in neue Aktiva, um den Bereich gewerblicher Teppiche von Godfrey Hirst auszubauen und nutzen die Kapazitäten von Mohawk für die Verbesserung der Strategien bei Produkten und Materialien. Volumen und Rentabilität unseres Bereiches Isolierungen verbessern sich signifikant. Unsere Polyurethanisolierung übernimmt Marktanteile anderer Produkte, wie dies bereits vor der Steigerung der Preise durch Engpässe bei Materialien der Fall war. Unsere Absätze und Margen des Jahres bei Dielen waren die höchsten in einem Jahrzehnt. Unsere Investitionen im Bereich Dielen haben Angebot und Produktivität verbessert. Wir bauen den Bereich Mezzanin-Bodenbeläge, den wir im letzten Jahr erworben haben, aus und nutzen dazu vorhandene Kapazitäten bei Produktion und Vertrieb.

Zu Beginn dieses Jahres 2019 könnten sich zahlreiche makroökonomische Bedingungen weltweit auf unsere Ergebnisse auswirken. Die Volkswirtschaften unserer meisten Märkte verlangsamen sich, Schwankungen des Ölpreises erschweren Kostenprognosen und die Wohnungsmärkte vieler Regionen sind unter Druck. Zwar blicken wir aufgrund dieser Probleme verhalten in die Zukunft, aber wir erwarten im Verlauf des Jahres eine Verbesserung unserer Ergebnisse. Da wir in vielen unserer Märkte schwächere Bedingungen feststellen, reduzieren wir im ersten Quartal die Produktionsquoten. Bevor wir aus kürzlichen Änderungen Nutzen ziehen können, werden Materialien mit höheren Preisen verarbeitet. Der US-Dollar ist im Vergleich zum Vorjahr stärker und wird auf den Zeitraum deutliche negative Auswirkung haben. Wir stellen weiterhin innovative neue Kollektionen vor, erhöhen die Preise und verbessern Herstellungsverfahren. Unter Anbetracht all dessen lautet unsere EPS-Richtschnur für das erste Quartal 2019 2,02 bis 2,12 US-Dollar, ohne einmalige Belastungen.

Unsere wichtigen Expansionen bei Produkten und Regionen sind in verschiedenen Phasen der Umsetzung. Diese Investitionen werden im weiteren Verlauf des Jahres unsere Absätze und Margen steigern, Preiserhöhungen werden die Resultate verbessern, Anlaufkosten werden sinken und das Produktionsniveau wird sich erhöhen. Ab 2020 wird sich mit der Steigerung von Volumen und Effizienz das Potenzial dieser Projekte umsetzen. Das Unternehmen ist heute stärker, mit umfänglichen Ressourcen, einem größeren Produktportfolio und vielfältigerer geografischer Präsenz. Wir verzeichnen eine gute Bilanz, große Liquidität und den geringsten Schuldenstand der Geschichte. Kurzfristig unternehmen wir die angemessenen Schritte, Unsicherheiten der Märkte entgegenzutreten und sind überzeugt, dass unsere Investitionen und Erwerbungen unsere langfristigen Geschäfte signifikant verbessern werden."

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Eliane, Feltex, Godfrey Hirst, IVC, Karastan, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie "könnte", "sollte", "glauben", "vorwegnehmen", "erwarten", "schätzen" oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Steuern und Steuerreform, Produkte und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 8. Februar 2019, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 8594256. Eine Aufzeichnung ist bis zum 8. März 2019 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (international/örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 8594256 verfügbar.


MOHAWK INDUSTRIES INC. UND
TOCHTERGESELLSCHAFTEN
(ungeprüft)
Konsolidierte, Drei Zwölf
zusammengefasste Monate Monate
Bilanzdaten zum zum
(Beträge in Tausend, 31. 31. 31. 31.
ausgenommen Angaben je Dezember Dezember Dezember Dezember
Aktie) 2018 2017 2018 2017
Nettoumsatz 2.448.618 2.369.097 9.983.634 9.491.290
$
Umsatzaufwand 1.802.228 1.615.473 7.145.564 6.494.876
Bruttogewinn 646.390 753.624 2.838.070 2.996.414
Vertriebs-, Verwaltungs- 433.014 410.158 1.742.744 1.642.241
und Gemeinkosten
Betriebsergebnis 213.376 343.466 1.095.326 1.354.173
Zinsaufwand 14.411 7.257 38.827 31.111
Sonstiger Aufwand, netto 504 3.750 7.298 5.205
Gewinn vor Ertragssteuern 198.461 332.459 1.049.201 1.317.857
Ertragssteueraufwand (31.582) 91.593 184.346 343.165
Reingewinn einschließlich 230.043 240.866 864.855 974.692
Minderheitsbeteiligungen
Auf 704 488 3.151 3.054
Minderheitsbeteiligungen
entfallender Nettogewinn
Auf Mohawk Industries Inc. 229.339 $ 240.378 861.704 971.638
entfallender Reingewinn
Auf Mohawk Industries Inc.
entfallender Gewinn je
Aktie (unverwässert)
Auf Mohawk Industries Inc. 3,07 $ 3,23 11,53 13,07
entfallender Gewinn je
Aktie (unverwässert)
Gewichtete, 73.856 74.414 74.413 74.357
durchschnittlich im Umlauf
befindliche Stammaktien -
unverwässert
Auf Mohawk Industries Inc.
entfallender verwässerter
Gewinn je Aktie
Auf Mohawk Industries Inc. 3,05 $ 3,21 11,47 12,98
entfallender verwässerter
Gewinn je Aktie
Gewichtete, 74.183 74.915 74.773 74.839
durchschnittlich im Umlauf
befindliche Stammaktien -
verwässert
Sonstige Finanzdaten
(Beträge in Tausend)
Wertminderungen und 139.092 $ 118.372 521.765 446.672
Abschreibungen
Investitionsaufwand 151.161 $ 251.368 794.110 905.998
Konsolidierte,
zusammengefasste
Bilanzdaten
(Beträge in Tausend)
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
AKTIVA
Umlaufvermögen:
Barmittel und 119.050 $ 84.884
Barmitteläquivalente
Forderungen, netto 1.606.159 1.558.159
Lagerbestände 2.287.615 1.948.663
Rechnungsabgrenzungsposten 496.472 481.261
und sonstiges
Umlaufvermögen
Summe Umlaufvermögen 4.509.296 4.072.967
Sachanlagen, netto 4.699.902 4.270.790
Firmenwert 2.520.966 2.471.459
Immaterielle 961.810 891.767
Vermögenswerte, netto
Latente Ertragssteuern und 407.149 387.870
sonstige langfristige
Vermögenswerte
Summe Aktiva 13.099.123 12.094.853
$
PASSIVA UND EIGENKAPITAL
Kurzfristige
Verbindlichkeiten:
Kurzfristiger Anteil 1.742.373 1.203.683
langfristiger $
Verbindlichkeiten und
Commercial Paper
Verbindlichkeiten und 1.523.866 1.451.672
passive
Rechnungsabgrenzung
Summe kurzfristige 3.266.239 2.655.355
Verbindlichkeiten
Langfristige 1.515.601 1.559.895
Verbindlichkeiten
abzüglich kurzfristiger
Anteil
Latente Ertragssteuern und 877.224 783.131
sonstige langfristige
Verbindlichkeiten
Summe Passiva 5.659.064 4.998.381
Kündbare - 29.463
Minderheitsanteile
Summe Eigenkapital 7.440.059 7.067.009
Summe Passiva und 13.099.123 12.094.853
Eigenkapital $
Segmentdaten Drei Sechs
Monate Monate
zum zum
(Beträge in Tausend) 31. 31. 31. 31.
Dezember Dezember Dezember Dezember
2018 2017 2018 2017
Nettoumsatz:
Global Ceramic 861.238 $ 824.062 3.552.856 3.405.100
Flooring NA 973.680 999.290 4.029.148 4.010.858
Flooring ROW 613.700 545.865 2.401.630 2.075.452
Interner Segmentumsatz - (120) - (120)
Konsolidierter Nettoumsatz 2.448.618 2.369.097 9.983.634 9.491.290
$
Betriebsergebnis
(Aufwand):
Global Ceramic 76.005 $ 113.440 442.898 525.401
Flooring NA 79.158 157.219 347.937 540.337
Flooring ROW 72.467 83.865 345.801 329.054
Eliminierungen - Konzern (14.254) (11.058) (41.310) (40.619)
und zwischen Segmenten
Konsolidiertes 213.376 $ 343.466 1.095.326 1.354.173
Betriebsergebnis
Aktiva:
Global Ceramic 5.194.030 4.838.310
$
Flooring NA 3.938.639 3.702.137
Flooring ROW 3.666.617 3.245.424
Eliminierungen - Konzern 299.837 308.982
und zwischen Segmenten
Konsolidierte Aktiva 13.099.123 12.094.853
$


Abgleich des Reingewinns
von Mohawk Industries
Inc. mit dem bereinigten
Reingewinn von Mohawk
Industries Inc. und dem
bereinigten verwässerten
Gewinn je Aktie von
Mohawk Industries Inc.


(Beträge in Tausend,
ausgenommen Angaben je
Aktie) Drei Zwölf Monate Monate zum zum 31. 31. 31. 31. Dezember Dezember Dezember Dezember 2018 2017 2018 2017 Auf Mohawk Industries 229.339 $ 240.378 861.704 971.638
Inc. entfallender
Reingewinn
Ausgleichsposten: Restrukturierungs-, 20.412 15.435 78.449 49.144
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten Bilanzierung nach 6.721 - 15.359 13.314
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands Zinsaufwand für 4.322 - 4.322 -
Erwerbungen Freigabe von 2.857 4.459 4.606 4.459
Entschädigungsbetrag Einkommenssteuern - (2.857) (4.459) (4.606) (4.459)
Auflösung unsicherer
Steuerposition Ertragssteuerreform, - 810 - 810
netto Ertragssteuern (1) (73.282) (624) (37.817) (16.260) Auf Mohawk Industries 187.512 $ 255.999 922.017 1.018.646
Inc. entfallender
bereinigter Reingewinn Auf Mohawk Industries 2,53 $ 3,42 12,33 13,61
Inc. entfallender
bereinigter, verwässerter
Gewinn je Aktie Gewichtete, 74.183 74.915 74.773 74.839
durchschnittlich im
Umlauf befindliche
Stammaktien - verwässert
(1) Mit Gewinn von 13.590
USD für das Gesamtjahr
2018 zum Abschluss der
vorläufigen Transition
Tax 2017.
Abgleich der Gesamtschuld
zur Nettoschuld
(Beträge in Tausend)
31.
Dezember
2018
Kurzfristiger Anteil 1.742.373
langfristiger $
Verbindlichkeiten und
Commercial Paper
Langfristige 1.515.601
Verbindlichkeiten
abzüglich kurzfristiger
Anteil
Abzüglich: Barmittel und 119.050
Barmitteläquivalente
Nettoverschuldung 3.138.924
$
Abgleich des
Betriebsergebnisses zum
bereinigten EBITDA (Beträge in Tausend) Letzte 12 Monate
Drei Monate
Monate zum
zum 31. März 30. Juni 29. 31. 31. 2018 2018 September Dezember Dezember 2018 2018 2018 Betriebsergebnis 268.399 326.307 287.244 213.376 1.095.326 Sonstiger (Aufwand) (3.998) (2.090) (706) (504) (7.298)
Ertrag Auf (475) (959) (1.013) (704) (3.151)
Minderheitsbeteiligungen
entfallender
Nettogewinn/-verlust Wertminderungen und 122.654 127.048 132.972 139.092 521.765
Abschreibungen EBITDA 386.580 450.306 418.497 351.260 1.606.642 Restrukturierungs-, 22.104 16.042 19.890 20.412 78.449
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten Bilanzierung nach 1.354 194 7.090 6.721 15.359
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands Freigabe von 1.749 - - 2.857 4.606
Entschädigungsbetrag Bereinigter EBITDA 411.787 466.542 445.477 381.250 1.705.056 Nettoverschuldung 1,8
gegenüber bereinigtem
EBITDA
Abgleich des
Nettoumsatzes zum
Nettoumsatz bei
konstanten Wechselkursen
ohne Akquisevolumen
(Beträge in Tausend)
Drei Zwölf
Monate Monate
zum zum 31. 31. 31. 31. Dezember Dezember Dezember Dezember 2018 2017 2018 2017 Nettoumsatz 2.448.618 2.369.097 9.983.634 9.491.290
$ Abgleich des 38.485 - (85.273) -
Nettoumsatzes bei
konstanten Wechselkursen Nettoumsatz bei 2.487.103 2.369.097 9.898.361 9.491.290
konstanten Wechselkursen Abzüglich Einfluss des (106.906) - (228.585) -
Akquisevolumens Nettoumsatz bei 2.380.197 2.369.097 9.669.776 9.491.290
konstanten Wechselkursen $
ohne Akquisevolumen
Abgleich des
Nettoumsatzes der
Segmente zum Nettoumsatz
der Segmente bei
konstanten Wechselkursen
ohne Akquisevolumen
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Global Ceramic 31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Nettoumsatz 861.238 $ 824.062
Abgleich des 17.359 -
Nettoumsatzes der
Segmente bei konstanten
Wechselkursen
Nettoumsatz der Segmente 878.597 824.062
bei konstanten
Wechselkursen
Abzüglich Einfluss des (35.064) -
Akquisevolumens
Nettoumsatz der Segmente 843.533 $ 824.062
bei konstanten
Wechselkursen ohne
Akquisevolumen
Abgleich des
Nettoumsatzes der
Segmente zum Nettoumsatz
der Segmente bei
konstanten Wechselkursen
ohne Akquisevolumen
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Flooring ROW 31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Nettoumsatz 613.700 $ 545.865
Abgleich des 21.126 -
Nettoumsatzes der
Segmente bei konstanten
Wechselkursen
Nettoumsatz der Segmente 634.826 545.865
bei konstanten
Wechselkursen
Abzüglich Einfluss des (71.842) -
Akquisevolumens
Nettoumsatz der Segmente 562.984 $ 545.865
bei konstanten
Wechselkursen ohne
Akquisevolumen
Abgleich von Bruttogewinn
und bereinigtem
Bruttogewinn
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Bruttogewinn 646.390 $ 753.624
Bereinigungen des
Bruttogewinns:
Restrukturierungs-, 10.345 11.339
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach 6.721 -
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands
Bereinigter Bruttogewinn 663.456 $ 764.963
Abgleich der Vertriebs-,
Verwaltungs- und
Gemeinkosten mit den
bereinigten Vertriebs-,
Verwaltungs- und
Gemeinkosten
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Vertriebs-, Verwaltungs- 433.014 $ 410.158
und Gemeinkosten
Abgleich der Vertriebs-,
Verwaltungs- und
Gemeinkosten:
Restrukturierungs-, (10.268) (3.892)
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bereinigte Vertriebs-, 422.746 $ 406.266
Verwaltungs- und
Gemeinkosten
Abgleich des
Betriebsergebnisses mit
dem bereinigten
Betriebsergebnis
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Betriebsergebnis 213.376 $ 343.466
Bereinigung des
Betriebsergebnisses:
Restrukturierungs-, 20.613 15.231
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach 6.721 -
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands
Bereinigtes 240.710 $ 358.697
Betriebsergebnis
Abgleich des
Betriebsergebnisses der
Segmente mit dem
bereinigten
Betriebsergebnis der
Segmente
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Global Ceramic 31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Betriebsergebnis 76.005 $ 113.440
Bereinigung des
Betriebsergebnisses der
Segmente:
Restrukturierungs-, 4.162 1.834
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach 6.721 -
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands
Bereinigtes 86.888 $ 115.274
Betriebsergebnis der
Segmente
Abgleich des
Betriebsergebnisses der
Segmente mit dem
bereinigten
Betriebsergebnis der
Segmente
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Flooring NA 31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Betriebsergebnis 79.158 $ 157.219
Bereinigung des
Betriebsergebnisses der
Segmente:
Restrukturierungs-, 7.159 9.776
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bereinigtes 86.317 $ 166.995
Betriebsergebnis der
Segmente
Abgleich des
Betriebsergebnisses der
Segmente mit dem
bereinigten
Betriebsergebnis der
Segmente
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Flooring ROW 31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Betriebsergebnis 72.467 $ 83.865
Bereinigung des
Betriebsergebnisses der
Segmente:
Restrukturierungs-, 5.949 2.266
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bereinigtes 78.416 $ 86.131
Betriebsergebnis der
Segmente
Abgleich des
Betriebsverlusts der
Segmente mit dem
bereinigten
Betriebsverlust der
Segmente
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
Eliminierungen - Konzern 31. 31.
und zwischen Segmenten Dezember Dezember
2018 2017
Betriebsverlust $ (11.058)
(14.254)
Bereinigung des
Betriebsverlustes der
Segmente:
Restrukturierungs-, 3.343 1.355
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bereinigter $ (9.703)
Betriebsverlust der (10.911)
Segmente
Abgleich der Erträge vor
Einkommenssteuern,
einschließlich
Minderheitsbeteiligungen,
mit bereinigten Erträgen
vor Einkommenssteuern,
einschließlich
Minderheitsbeteiligungen
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Gewinn vor Ertragssteuern 198.461 $ 332.459
Minderheitsbeteiligungen (704) (488)
Bereinigung der Erträge
vor Einkommenssteuern,
einschließlich
Minderheitsbeteiligungen:
Restrukturierungs-, 20.412 15.435
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach 6.721 -
Erwerbsmethode mit
Bewertung des Bestands
Zinsaufwand für 4.322 -
Erwerbungen
Freigabe von 2.857 4.459
Entschädigungsbetrag
Bereinigte Erträge vor 232.069 $ 351.865
Einkommenssteuern,
einschließlich
Minderheitsbeteiligungen:
Abgleich von
Ertragssteueraufwand mit
bereinigtem
Ertragssteueraufwand
(Beträge in Tausend)
Drei
Monate
zum
31. 31.
Dezember Dezember
2018 2017
Ertragssteueraufwand $ 91.593
(31.582)
Einkommenssteuern - 2.857 4.459
Auflösung unsicherer
Steuerposition
Ertragssteuerreform - (810)
Ertragssteuerauswirkung 73.282 624
der Bereinigungsfaktoren
Bereinigter 44.557 $ 95.866
Ertragssteueraufwand
Bereinigter 19,2% 27,2%
Ertragssteuersatz
Das Unternehmen ergänzt
seine zusammengefasste,
konsolidierte Gewinn- und
Verlustrechnung, die in
Übereinstimmung mit
US-GAAP erstellt und
veröffentlicht wird, mit
bestimmten nicht mit GAAP
konformen
Finanzkennzahlen. In
Übereinstimmung mit
Vorschriften der
US-Börsenaufsicht
(Securities and Exchange
Commission) bieten die
vorstehenden Tabellen
einen Abgleich von den
nicht-GAAP-konformen
Finanzkennzahlen des
Unternehmens zu den am
direktesten
vergleichbaren
US-GAAP-Kennzahlen. Alle
vorstehend angeführten,
nicht-GAAP-konformen
Kennzahlen sollten
zusätzlich zu den
vergleichbaren
US-GAAP-Kennzahlen
berücksichtigt werden.
Diese Kennzahlen sind
jedoch nicht unbedingt
mit ähnlich bezeichneten,
von anderen Unternehmen
veröffentlichten
Kennzahlen vergleichbar.
Das Unternehmen ist der
Überzeugung, dass diese
nicht mit GAAP konformen
Kennzahlen durch einen
Abgleich mit den
entsprechenden
US-GAAP-Kennzahlen seinen
Investoren wie folgt
helfen können: Nicht mit
GAAP konforme
Umsatzkennzahlen helfen,
im Vergleich mit dem
Umsatz zurückliegender
und künftiger Perioden,
Wachstumstrends zu
identifizieren, und
nicht-GAAP-konforme
Rentabilitätskennzahlen
helfen, im Vergleich mit
den Gewinnen
zurückliegender und
künftiger Perioden, die
Trends der langfristigen
Ertragskraft des
Unternehmens zu
verstehen.
Das Unternehmen bereinigt
seine
nicht-GAAP-konformen
Umsatzkennzahlen um
bestimmte Posten, da
diese in
unterschiedlichen
Zeiträumen wesentlich
variieren und die
zugrunde liegenden
Geschäftstrends verdecken
können. Zu den vom
Unternehmen aus den
nicht-GAAP-konformen
Umsatzkennzahlen
herausgenommenen Posten
zählen:
Devisentransaktionen und
Währungsumrechnungen und
die Auswirkungen von
Akquisitionen.
Das Unternehmen bereinigt
seine
nicht-GAAP-konformen
Rentabilitätskennzahlen
um bestimmte Posten, da
diese nicht unbedingt
aussagekräftig für die
zentrale betriebliche
Performance sind oder
damit nicht in
Zusammenhang stehen. Zu
den vom Unternehmen aus
den nicht-GAAP-konformen
Rentabilitätskennzahlen
herausgenommenen Posten
zählen: Aufwendungen in
Zusammenhang mit
Restrukturierungen,
Akquisitionen und
Integrationen sowie
sonstige Aufwendungen,
Acquisitions Purchase
Accounting mit
Neubewertung der
Bestände, Freigabe von
Vermögenswerten für
Entschädigungsleistungen
und Auflösung unsicherer Steuerpositionen.

Rückfragen & Kontakt:

Frank H. Boykin
Chief Financial Officer
(706) 624-2695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005