Polizist von Randalierer verletzt

Wien (OTS) - Datum: 31.01.2019
Uhrzeit: 21:00 Uhr
Adresse: 03., U-Bahn-Station Wien Mitte

Zwei Polizisten der Polizeiinspektion Goethegasse schritten gestern wegen eines mutmaßlichen Randalierers im Bereich „The Mall“ / Wien Mitte ein. Vor Ort gaben zunächst mehrere Personen an, zuvor von einem bereits geflüchteten Mann attackiert und bespuckt worden zu sein. Der Grund: Der Mann hätte zwei anwesende Frauen am 25.01.2019 sexuell belästigt und nun sei man ihm wieder begegnet. Im Zuge einer Streifung wurde der tatverdächtige Mann im Bereich der U-Bahn-Station U4 wiedererkannt. Versuche, ihn anzuhalten und mit den Vorwürfen zu konfrontieren, scheiterten, da der Mann die Aufforderungen der Polizisten ignorierte. Da mehrere Anordnungen, stehen zu bleiben, erfolglos blieben, wurde der Mann mittels Körperkraft angehalten. Hierbei zeigte sich dieser auch gegenüber den Beamten aggressiv und versuchte, einen Beamten mittels Faustschlägen zu verletzen. Während der Fixierung versuchte er noch, einen Polizisten zu beißen. Ein Polizist wurde durch die Gewalteinwirkung verletzt und musste vom Dienst abtreten. Der Festgenommene (21, Somalia) wurde inhaftiert. Er wurde wegen des Verdachts der zweifachen sexuellen Belästigung sowie wegen mehrfacher Körperverletzungsdelikte und Widerstand gegen die Staatgewalt strafrechtlich angezeigt. Da er während der Amtshandlung die einschreitenden Beamten immer wieder als „Nazis“ beschimpfte, erfolgten auch Anzeigen wegen Anstandsverletzung. Eine mögliche Strafverfolgung wegen der strafbaren Handlung gegen die Ehre wider einen Beamten wird ebenfalls geprüft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002