VP-Ulm ad SPÖ-Stadtratsmitarbeiter: SPÖ-Selbstbedienungsladen muss ein Ende finden

Volle Transparenz gefordert – ÖVP-Anfrage dazu, weitere parlamentarische Schritte möglich

Wien (OTS) - Der heutige Bericht in der Tageszeitung „Die Presse“ zeigt den kritischen Personalhintergrund in den SPÖ Stadtratsbüros auf. „Zahlreiche Mitarbeiter der SPÖ-Stadträte sind bei Unternehmungen der Stadt angestellt. Und das nur aus einem Grund: um höhere Gehälter beziehen zu können. Dieses Vorgehen muss endlich ein Ende finden“, kritisiert Landtagsabgeordneter Wolfgang Ulm.

Die aktuellen Fälle würden sich nahtlos in die Skandalchronik der SPÖ einreihen, die an Transparenz absolut kein Interesse habe. „Wir werden eine schriftliche Anfrage dazu einbringen, auf die wir uns transparente und vollständige Auskünfte erwarten. Wir sind auch für weitere parlamentarische Schritte bereit“, so Ulm und abschließend in Richtung Bürgermeister Ludwig: „Die Selbstbedienungsmentalität der SPÖ auf Kosten der Wiener Steuerzahler ist sofort abzustellen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002