Wölbitsch: Tourismuszonen in Wien endlich umsetzen

Wien muss auf Touristen und Kundenbedürfnisse eingehen – Bürgermeister kann Tourismuszonen im Alleingang umsetzen

Wien (OTS) - „Dass Wien auch im Jahr 2018 einen Nächtigungsrekord erzielt hat, ist sehr erfreulich. Die guten Tourismuszahlen könnten mit Tourismuszonen noch getoppt werden, doch leider wehrt sich Rot-Grün gegen dieses Beschäftigungsprogramm. Jedes Bundesland hat Tourismuszonen, jetzt müssen endlich auch in Wien Nägel mit Köpfen gemacht werden“, so Stadtrat Markus Wölbitsch in Reaktion auf die heute präsentierten Zahlen.

Markus Wölbitsch: „Wenn Wien Weltstadt sein möchte, dann muss auch der Rahmen dafür geboten werden. Den Geschäften in unserer Stadt muss möglich gemacht werden, auf die Kundenbedürfnisse einzugehen so wie das auch in anderen europäischen Großstädten möglich ist. Eine Unterschrift des Bürgermeisters würde genügen und Wien hätte ebenfalls Tourismuszonen“ und abschließend: „Genug diskutiert, seien Sie mutig, Herr Ludwig, und lassen Sie Tourismuszonen in Wien zu!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003