Kostenloses AK-Bildungsprogramm für Gesundheits- und Sozialberufe

Mit Ende Jänner bietet die AK Kärnten kostenlose Fortbildungskurse - für berufliche und auch persönliche Weiterbildung - in den Berufssparten der Gesundheitsberufe an.

Pflege betrifft jeden Kärntner und jede Kärntnerin, ob persönlich oder im sozialen Umfeld, darum müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Gesundheitsbereich bestens für die Zukunft aus- und weitergebildet werden.
AK-Präsident Goach & AK-Vizepräsidentin Uschi Heitzer
Die AK unterstützt mit dem neuen AK-Bildungsprogramm die gesetzliche Fortbildungspflicht der Arbeitnehmer im Gesundheits- und Pflegebereich und sichert gleichzeitig, durch das Weiterbildungsangebot, die Qualität für die zu Pflegenden
BAK-Vizepräsidentin Uschi Heitzer
da täglich Höchstleistungen in Gesundheits- und Sozialberufen zum Wohle aller erbracht werden
BAK-Vizepräsidentin Uschi Heitzer
Ein Ausgleich zur oftmals physisch wie auch psychisch belastenden Arbeit ist das Mindeste, was wir den vielen fleißigen Händen in den Gesundheits- und Sozialbereichen anbieten müssen.
BAK-Vizepräsidentin Uschi Heitzer

Klagenfurt (OTS) - Die AK Kärnten bietet mit Ende Jänner den Bediensteten der Berufe des biomedizinischen Analytikers, Diätologen, diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger und noch weiteren Gesundheitsberufssparten - im Rahmen der Zukunftsoffensive - kostenlose Fortbildungskurse an. „Pflege betrifft jeden Kärntner und jede Kärntnerin, ob persönlich oder im sozialen Umfeld, darum müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Gesundheitsbereich bestens für die Zukunft aus- und weitergebildet werden.“, sagten AK-Präsident Günther Goach und Vizepräsidentin Uschi Heitzer.
„Die AK unterstützt mit dem neuen AK-Bildungsprogramm die gesetzliche Fortbildungspflicht der Arbeitnehmer im Gesundheits- und Pflegebereich und sichert gleichzeitig, durch das Weiterbildungsangebot, die Qualität für die zu Pflegenden“, sagte Uschi Heitzer, Vizepräsidentin der Bundesarbeitskammer.

Das Fortbildungsprogramm setzt die Schwerpunkte sowohl auf die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung, als auch auf Kurse für das eigene Wohlbefinden, „da täglich Höchstleistungen in Gesundheits- und Sozialberufen zum Wohle aller erbracht werden“, erklärte Heitzer und führt aus: „Ein Ausgleich zur oftmals physisch wie auch psychisch belastenden Arbeit ist das Mindeste, was wir den vielen fleißigen Händen in den Gesundheits- und Sozialbereichen anbieten müssen.“

Insgesamt werden zehn Fortbildungskurse angeboten, die jeweils vier Mal in den Bezirksstätten Klagenfurt, Villach, Spittal und Wolfsberg stattfinden. Die ersten Kurse beginnen bereits am 29. Jänner 2019. Die Durchführung und die Anmeldungen erfolgen über die Kärntner Volkshochschulen (VHS) und dem bfi Kärnten.

Die AK-Fortbildungskurse im Detail:

  • Besserer Umgang mit Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Berufsrechtliche Rechte und Pflichten
  • Ausgewogene Ernährung für dich und mich
  • Einführung in die Kinaesthetics
  • Resilienztraining
  • Gewaltprävention in Gesundheitsberufen
  • Stressbewältigung durch Achtsamkeit
  • Irrtümer in der Pflegedokumentation
  • Das 1x1 der Düfte
  • Berufssprache Deutsch in Gesundheitsberufen (Coaching am Arbeitsplatz)
    + Bildungsberatung für Gesundheitsberufe

Mehr Infos unter:
kaernten.arbeiterkammer.at/bildungsprogramm

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Ferdinand Hafner
050 477 - 2401
f.hafner@akktn.at
kaernten.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0001