„Bürgeranwalt“ über die Problemzone „Kurzparken“

Am 26. Jänner um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 26. Jänner 2019, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Diagnose Krebs – Krankenzusatzversicherung kündigt Vertrag

Bei Maximilian B., 24 Jahre alt, einem erfolgreichen Koch, wurde ein Keimzelltumor im fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Unmittelbar vor dieser Diagnose hatte er eine Kranken-Zusatzversicherung abgeschlossen. Die Versicherung hat gleich nach dieser Diagnose seinen Vertrag gekündigt. Zu Recht?

Grundstücksverkauf wider Willen

Der Nachbar von Carmen F. hatte sich immer für deren Baugrund in Kärnten interessiert. Nach einem Gespräch im Garten behauptete er, sie habe einen mündlichen Kaufvertrag mit ihm abgeschlossen. Obwohl Frau F. argumentiert, es habe sich dabei nur um ein unverbindliches Gespräch gehandelt, gehört ihr Grund jetzt dem Nachbarn. Zivilrechtsprofessor Prof. Martin Spitzer analysiert den ungewöhnlichen Fall im Studio.

Problemzone „Kurzparken“

Jahrelang hat ein Ehepaar aus Hollabrunn problemlos von der Behörde eine Ausnahmebewilligung für die Kurzparkzone direkt vor seinem Haus ausgestellt bekommen. Doch im Vorjahr wurde diese Bewilligung ohne Angabe von Gründen verweigert. Auch in Wien sorgen Parkplatzzonen für Verwirrung: Seit Dezember gilt die Regelung, dass auch Lieferanten in den Anwohnerzonen parken dürfen. Nicht aber im 1. und 8. Bezirk, die sich gegen die Verordnung querlegen. Volksanwalt Dr. Peter Fichtenbauer hat sich an die Seite verärgerter Bürger/innen gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006