Bei der ersten Verleihung des „Bock for You“-Preises feierte man gestern die Helden des Alltags

Nominiert waren 23 Asylwerber*innen mit hohem ehrenamtlichen Engagement aus ganz Österreich. Stadtrat Peter Hacker überreichte den Preis. Der jüngste Gewinner war 19 Jahre alt.

Wien (OTS) - „Wir Superhelden!“ hieß die Choreografie der Kinder aus der VHS Quellenstraße und jenen Kindern, die fast täglich zur Nachmittagsbetreuung ins Ute Bock Bildungszentrum kommen. Die von ihnen mit den Choreografinnen des Salon Emmer ausgetüftelten Schrittkombinationen brachten das Thema auf den Punkt: Auch wenn bei der Verleihung des „Bock for You“-Preises Helden des Alltags auszeichnet wurden.

Helden wie Asaad, der vor ein paar Jahren in seiner Grundversorgungseinrichtung andere Asylwerber*innen regelmäßig zum Arzt, zu Behörden oder in die Schule begleitete, um für sie zu übersetzen. 30h pro Woche sitzt er freiwillig an der Rezeption des Ute Bock Bildungszentrums Helden, wie Khair Mohammad Turkestani. „Als ich hier in Österreich angekommen bin, war es schwer für mich. Ich wusste nicht, wie ich mit den Menschen in Kontakt kommen sollte,“ sagt der heute 19-Jährige? Und der Einsatz den er seither an den Tag legt ist enorm. Khair wurde gleich dreifach-nominiert, denn er unterstützte bislang freiwillig die Organisationen Interface, LOK – Leben ohne Krankenhaus und das Rote Kreuz Wien als freiwilliger Helfer. Und dann noch Achmet Husbe, der freiwillig an zwei Tagen die Woche bei der Wiener Tafel Lebensmittel rettet und diese an über 100 Vereine in Wien ausliefert.

„Die Nominierung war eine relativ spontane Idee, die wir aber unbedingt umsetzen wollten. Mit dem Preis haben wir eine würdige Anerkennnung für die Leistung von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft gefunden. Wir glauben das wäre Frau Bock sehr Recht!“, so Katja Teichert, GF*in des Flüchtlingsprojekts Ute Bock, das den Preis heuer zum ersten Mal vergeben hat. „Für die kommende Verleihung wünschen wir uns viermal so viele Nominierte! Wir möchten einmal im Jahr zeigen, wie viele Asylwerber*innen, sich hier in Österreich freiwillig engagieren, um sich in dieser Gesellschaft einzubringen“, schießt Ariane Baron, die den gestrigen Abend moderierte, nach.

20 Vereine quer durch Österreich wie zB. UNIT aus Graz, Inkontra - Offene Jugenarbeit Dornbirn, GIG – Gemeinsam in Gallneukirchen, Grenzenlos St. Andräa-Wördern , das Haus Liebhartsthal u.v.w.m. haben für den ersten „Bock-for-You“-Preis ihre/n Held*in des Alltags eingereicht.

Rückfragen & Kontakt:

Ariane Baron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flüchtlingsprojekt Ute Bock
Zohmanngasse 28, 1100-Wien

Mail: ariane.baron@fraubock.at
Mobil: 0699-11306450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003