„Report“ über den Vorwahlkampf um Wien, Pläne des Innenministers und EU-Quereinsteiger

Am 22. Jänner um 21.05 Uhr in ORF 2 zu Gast im Studio: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und Innenminister Herbert Kickl

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 22. Jänner 2019, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Wiener Sträuße

Die nächste Wahl in Wien steht zwar planmäßig erst im Herbst 2020 auf dem Programm, doch der Wahlkampf um Wien ist bereits voll im Gang. Die türkis-blaue Regierung hat Wien im Visier. Bundeskanzler Sebastian Kurz kritisiert die Sozialpolitik der SPÖ, die Freiheitlichen versuchen mit restriktiven Forderungen gegen Zuwanderer das Wiener Rathaus zu erobern. Wie positioniert sich der neue Wiener Bürgermeister in diesem Duell um Wien, der zuletzt Bonus-Programme für Langzeitwiener versprochen und ein Waffenverbot für ganz Wien gefordert hat? Stefan Daubrawa und Ernst Johann Schwarz analysieren, warum der Vorwahlkampf schon jetzt stattfindet, welche Strategien die Parteien dabei verfolgen und wie die Wiener SPÖ ihre Position verteidigen will.

Im Studio ist dazu SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig zu Gast.

Blaue Handschrift

Die FPÖ will das Asylrecht weiter verschärfen. Innenminister Herbert Kickl will dabei – wie er sagt – auch „Tabus brechen“, um straffällig gewordene Asylwerber oder Asylberechtigte unter anderem auch ins Bürgerkriegsland Syrien leichter abschieben zu können. Menschen- und europarechtlich heikle Vorhaben, die Herbert Kickl notfalls auch auf nationaler Ebene mit Unterstützung des Bundeskanzlers umsetzen will. Martin Pusch und Katja Arthofer berichten über die Pläne des Innenministers und fragen nach, wie sehr die FPÖ mit ihrer Law-and-Order-Politik die Regierungsarbeit prägt.

Dazu live im „Report“-Studio: FPÖ-Innenminister Herbert Kickl.

EU-Quereinsteiger

Dieser Tage werden die Kandidatinnen und Kandidaten für die kommende EU-Wahl festgelegt und präsentiert. Die ÖVP setzt neben dem langjährigen EU-Parlamentarier Othmar Karas auf Staatssekretärin Karoline Edtstadler und auf einen Quereinsteiger. Der ehemalige ORF-Moderator Wolfram Pirchner soll das Team verstärken. Jakob Horvat und Martina Schmidt fragen daher nach: Was bringen prominente Quereinsteiger generell ihren Parteien? Welche Erfahrungen haben Quereinsteiger in der EU-Politik bisher gemacht und welche würden sie lieber nicht mehr machen?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008