EU-Wahl – Schieder: Gratulation an Othmar Karas zur Kandidatur!

Kandidatenkür per Twitter ist ein "eigenartiger Stil"

Wien (OTS/SK) - „Othmar Karas wurde wenig überraschend zum Spitzenkandidaten bei den EU-Wahlen ernannt. Ich freue mich auf die Auseinandersetzung mit Karas, der ohne Zweifel ein seriöser und proeuropäischer Kandidat ist, mit dem ich gerne die politische Auseinandersetzung suche. Besonders bei der Frage von höheren Sozialstandards in Europa, bei der Bekämpfung des Steuerbetrugs von Großkonzernen oder bei Mindeststeuersätzen für Konzerne und insgesamt bei der Frage für wen europäische Politik da sein soll, habe ich jedoch fundamental andere Positionen als Karas. Ich teile jedoch seine Überzeugung, dass wir Lösungen für viele Probleme nur gemeinsam in Europa finden können“, sagte der SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder heute, Samstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

„Leider teilt diese Überzeugung ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz nicht. Weswegen Karas Kandidatur droht, nicht mehr als ein pro-europäisches Feigenblatt für die anti-europäische Politik von Sebastian Kurz zu werden. Wenn sich Karas hier nicht klar distanziert und emanzipiert, dann ist leider jetzt schon absehbar: Wer Karas wählt, wählt Kurz!“, sagt Schieder.

„Schon die Verkündung der Kandidatur ist hier irritierend. Dass die ÖVP-Spitzenkandidatur per Twitter von Sebastian Kurz verkündet wurde, ist ein eigenartiger politischer Stil. Über den Zustand der innerparteilichen Demokratie in der ÖVP sagt es viel aus, wenn Kurz selbstherrlich Entscheidungen verkündet, statt sie gemeinsam zu beschließen“, schließt Schieder. (Schluss) ds

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001