"Austrian Startup Day Retail" – Innovative Lösungen für den Schweizer Handel. Made in Austria.

Handelsverband, Außenwirtschaft Austria und aws Industry-Startup.Net holten zehn österreichische Top-Startups nach Zürich

Wien (OTS) - Mobile Pocket, DerAutomat, temprify, markta.at, goodbag, Twinster, Leadbacker, global.web.shop, Delivio und touchbud – das Who is Who der österreichischen Startups mit Retail-Fokus gab sich am 17. Jänner im Westhive Coworking Space Zürich ein Stelldichein. Ihre Mission: Innovative Geschäftsideen vor hochkarätigen Schweizer Investoren und Kooperationspartnern zu pitchen.

Der Handelsverband, die Außenwirtschaft Austria und das aws Industry-Startup.Net hatten die zehn heimischen Startups aus unzähligen Bewerbungen ausgewählt und zum gemeinsamen Event nach Zürich geladen.

Hintergrund: Wie kaum eine andere Branche steht der Handel angesichts der Digitalisierung vor der Herausforderung, alte Geschäftsmodelle zu transformieren und sich stets neu zu erfinden. Innovationen und neue Technologien müssen in immer kürzeren Zyklen eingeführt werden. Ein Händler, der die entscheidenden Innovationen nicht oder zu spät erkennt, handelt fahrlässig.

"Österreich hat eine rege Startup-Szene, die in der Lage ist, diesen Innovationsdurst zu stillen. Der Handelsverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, hier als Bindeglied zu fungieren zwischen innovationsgetriebenen Händlern und Startups, die der Branche Wettbewerbsvorteile verschaffen können. Gemeinsam mit starken Partnern wie der Außenwirtschaft Austria und der aws wollen wir diese Vernetzung auf eine neue Stufe heben", erklärt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

"Österreich hat innovative Unternehmen im Retail-Sektor - das wurde kraftvoll unter Beweis gestellt. Es freut mich, dass es den Jungunternehmern gelang, ganz konkrete Projekte mit Schweizer Handelsunternehmen mit der von uns gemeinsam organisierten Veranstaltung aufzugleisen", sagt Gastgeber Manfred Schmid vom AußenwirtschaftsCenter Zürich.

"Österreichische Startups sind schon länger und auch in anderen Branchen im Ausland erfolgreich, mit go-international Initiativen wie GoSiliconValley bzw. die jährliche Verleihung der Born Global Champions wird dieser Erfolg gefördert bzw. sichtbar gemacht", ergänzt Rafael Rasinger, Startup-Verantwortlicher der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

"Start-ups sind wichtig für einen langfristig erfolgreichen Standort. Daher begleitet die aws als Förderbank des Bundes diese jungen und innovativen Unternehmungen von der ersten Idee bis hin zum Markterfolg und zur Internationalisierung. Es freut uns daher besonders bei dieser Initiative dabei zu sein und mit dem Programm Industry-Startup.Net bei der Vernetzung mit internationalen Investoren und Partnern zu unterstützten", so aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister.

Abgerundet wurde der Austrian Startup Day durch Treffen mit Key Playern der Handelsbranche, Einblicke in die Hotspots der Startup-Szene Zürich sowie Coachings von renommierten Startup-Experten und Akzeleratoren.

Die Veranstaltung ist Teil der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer, die der Handelsverband unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 - 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HVB0002