WKW-Spartenobmann Grießler: Standort St. Marx für Eventhalle wäre gute Wahl

Neubau einer modernen, multifunktionellen Eventstätte ist notwendig – Grießler: Jetzt schnell mit konkreten Planungen und Umsetzungen beginnen

Wien (OTS) - „Wien braucht eine neue Sport- und Eventstätten von internationalem Format. Will man in der Champions League der Event-Metropolen mitspielen, muss man nachrüsten. Es freut mich, dass die Stadt Wien nun unsere langjährige Forderung aufnimmt und Bewegung in die Sache kommt“, sagt Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien und begrüßt den kolportierten Standort-Favoriten St. Marx für die neue Eventhalle: „Die Lage in Erdberg – in unmittelbarer Nähe zur schon bisher für Events genutzten Marx-Halle – ist eine gute Entscheidung“.

Die Wirtschaftskammer Wien fordert bereits seit Jahren eine neue Eventhalle für die Bundeshauptstadt, durch den Bau würde eine Wertschöpfung von rund 210 Millionen Euro für den Standort ausgelöst werden, im Betrieb bei rund 300 Veranstaltungen im Jahr wären es weitere 70 Millionen Euro. Grießler: „Wir sprechen uns nach wie vor dafür aus, bei diesem Jahrhundertprojekt auf die Expertise von internationalen Konzert- und Eventveranstaltern zu setzen und ein PPP Modell umzusetzen.“

Um das volle Potenzial einer solchen Event-Location zu heben, erneuert Grießler die Forderung nach einem Eventboard für Wien. „Wien ist eine tolle Veranstaltungslocation. Das muss bei den großen Agenturen noch intensiver kommuniziert werden, damit noch mehr Konzerte, Sportevents und Messen zu uns kommen“, so Grießler.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Presse und Newsroom
Mag. (FH) Stephan Fuchs
T 01 514 50-1465
E stephan.fuchs@wkw.at
W news.wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001