NEOS Wien/Landstraße: Neue rote BV-Stellvertreterin wird ihre eigene Chefin

Christoph Wiederkehr: „Wir fordern die generelle Abschaffung der teuren BV-Stellvertreterposten.“

Wien (OTS) - Heute wird im 3. Bezirk Susanne Wessely zur neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreterin gewählt. „Wessely ist derzeit Bezirksrätin der SPÖ im Dritten und arbeitet als Angestellte im Büro der Bezirksvorstehung. Nun soll sie gleichzeitig auch noch den Posten als Bezirksvorsteher-Stellvertreterin annehmen. Dass sie – wie uns auch offiziell bestätigt wurde – ihren Job als Angestellte behalten wird, ist für uns absolut nicht nachvollziehbar“, erklärt Joachim Wressnig, NEOS Bezirksklubobmann im Dritten.

„Hier haben wir es definitiv mit einer Unvereinbarkeit zu tun. Beide Jobs gleichzeitig auszuüben, das geht für uns nicht. Sie ist damit gleichzeitig Angestellte und Chefin ihres eigenen Chefs. Das zeigt auch wieder, mit welcher Selbstverständlichkeit die Roten in Wien auf ihre Posten beharren“, ärgert sich NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr.

„Wir haben zudem schon lange gefordert, dass die Positionen des ersten und zweiten Bezirksvorsteher-Stellvertreters abgeschafft werden sollen. Sie haben kaum etwas zu tun und kassieren über 4.300 Euro pro Monat – in Wien gibt es davon insgesamt 46 Personen. Sparen im Politsystem ist in der Stadt Wien dringend notwendig!“, so Wiederkehr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 849 15 42
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001