NEOS zu „Gewalt an Frauen“: Wir hören die Aneinanderreihung der Schlagworte und warten jetzt auf einen Plan

Meinl-Reisinger: „Zunahme an Gewalttaten ist erschreckend – ich darf aber die Regierung daran erinnern, dass sie nicht Opposition ist, sondern Verantwortung übernehmen muss.“

Wien (OTS) - Abwartend zeigt sich NEOS-Klubobfrau nach der heutigen Pressekonferenz zum Thema „Gewalt an Frauen“: „Wir haben die Schlagworte der Regierungsmitglieder gehört – und warten jetzt einmal auf konkret ausgearbeitete Pläne. Die Zunahme an Gewalttaten an Frauen ist erschreckend. Schlagworte und Aktionismus sind dabei zu wenig – unser Anspruch dabei sind echte Lösungen, die wirksam sind und sich immer im Rahmen des Rechtsstaats bewegen. Ich darf die Ministerinnen und Minister daran erinnern, dass sie nicht Oppositionsarbeit machen und das Thema schon gar nicht parteipolitisch instrumentalisieren dürfen. Sie tragen als Mitglieder der Bundesregierung Verantwortung und müssen handeln.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001