Collegialität Privatstiftung spendet Rekordsumme von 200.000 Euro an Haus der Barmherzigkeit

Mit der Rekordsumme von 200.000 Euro trägt der Großspender nun maßgeblich zur Errichtung eines neuen Seminar- und Schulungszentrums bei.

Wien (OTS) - „Ältere Menschen zu unterstützen, die bei der Bewältigung ihres Alltages auf Hilfe angewiesen sind, ist eines unserer Hauptanliegen. Deshalb verbindet uns eine langjährige Kooperation mit dem Haus der Barmherzigkeit“, erklärt Vorstand Hofrat Dr. Ewald Wetscherek. „In Zukunft wird es noch wichtiger, sich mit den Fragen rund um die demographische Entwicklung und die Pflege in medizinischer, soziologischer und wirtschaftlicher Hinsicht zu befassen. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, gemeinsam mit dem Haus der Barmherzigkeit den Campus Collegialität verwirklichen zu können.“

Wissenszentrum für Pflege und Betreuung.

Dieses Seminar- und Schulungszentrum ist das Herzstück eines neu entstehenden Büro- und Wohngebäudes in Ottakring, das sich zur zentralen Drehscheibe im organisationsweiten Wissenstransfer zu den Themen Pflege und Betreuung entwickeln wird. „Die Rekordspende der Collegialität Privatstiftung macht die Umsetzung dieses Projektes erst möglich“, freut sich Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger, Institutsdirektor des Haus der Barmherzigkeit. „Hier werden wir die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Alter weiter forcieren können und wichtiges Expertenwissen sowie neueste Erkenntnisse aus den Bereichen Medizin, Geriatrie und Pflege gewinnen.“ Neben der Akademie für Altersforschung werde dieser Campus wesentlich zur weiteren Steigerung der Betreuungsqualität beitragen, so Gisinger.

Fertigstellung im Herbst 2019.

Die Spendenübergabe erfolgte am Rande der Gleichenfeier des Gebäudes. Die gesamte Anlage soll im Herbst 2019 fertiggestellt werden und umfasst neben dem Seminarzentrum auch Büroräume für das Haus der Barmherzigkeit, ein Tageszentrum des Fonds Soziales Wien, einen Kinder in Wien Kindergarten und 98 freifinanzierte Mietwohnungen.

Die Collegialität Privatstiftung

Die Stiftung wurde im Dezember 2000 von der Collegialität Versicherung auf Gegenseitigkeit zum Zwecke der Förderung der medizinischen, sozialen, wirtschaftlichen und versicherungs-technischen Betreuung älterer oder kranker oder pflegebedürftiger Menschen, insbesondere der Unterstützung des Lebensschutzes errichtet und dotiert.

Die „Haus der Barmherzigkeit“-Gruppe

Das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit bietet schwer pflegebedürftigen Menschen Langzeitbetreuung mit Lebensqualität. In sechs Pflegekrankenhäusern und -heimen in Wien und Niederösterreich betreuen wir laufend rund 1200 geriatrische BewohnerInnen. In unseren 14 Wohngemeinschaften und vier Basalen Tageszentren begleiten wir rund 340 jüngere KlientInnen mit mehrfachen Behinderungen. Neben bestmöglicher Pflege und medizinischer Versorgung legen wir besonderen Wert auf einen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag.

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Barmherzigkeit
Mag. Christina Pinggera
Leitung Kommunikation
+43/1/401 99-1322
christina.pinggera@hb.at
www.hb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HDB0001