FP-Schmidt begrüßt geplante Ausweitung der Abschiebungsmöglichkeiten

Gewalt gegen Frauen muss mit allen Mitteln eingedämmt werden

Wien (OTS) - „Die von Innenminister Kickl angekündigte Verschärfung bei der Aberkennung von Asyl ist sicherheitspolitisch eine wichtige und richtige Maßnahme“, zeigt sich die Frauensprecherin der Wiener FPÖ, LAbg. Elisabeth Schmidt, erfreut über den Vorstoß. Die Statistik belegt den dramatischen Anstieg von Kriminalität. „Die traurige Zahl von Gewaltdelikten gegen Frauen und Mädchen könnte mit konsequenter Abschiebung erheblich reduziert werden“, so die Freiheitliche.

Vor allem in der Bundeshauptstadt sei die Notwendigkeit einer solchen Verschärfung gegeben. „Körperliche Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen darf weder in Wien noch sonst wo toleriert werden“, schließt Schmidt. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004