Das ZAT Leoben ist Brutnest für Hightech-Gründungen in der Obersteiermark

Erfolgreiche UnternehmerInnen treffen auf innovative Köpfe. Ende März organisiert das ZAT Leoben die START-UP WERKSTATT, bereits am 24. Jänner den Gründertag 2019.

Leoben (OTS) - Ein 20er im Zwanzger: Am Montag, 14. Jänner, informierte das ZAT Gründerzentrum Leoben, das heuer 20 Jahre alt ist, im Leobener Café Zwanzger über aktuelle Gründungsaktivitäten. ZAT-Geschäftsführerin Dr. Martha Mühlburger zum Gründungshotspot der Obersteiermark: „Aus internationaler Sicht ist das ZAT ein klassischer Inkubator: Das Brutnest für GründerInnen. Gründungsinteressierte finden, motivieren und über die erste, ganz schwierige Phase begleiten, das ist unsere zentrale Aufgabe. Denn diese erste Phase ist kriegsentscheidend für den weiteren Unternehmensverlauf.“ Dr. Iris Filzwieser, Eigentümerin und Geschäftsführerin der Mettop GmbH und einst selbst Gründerin im ZAT, zu dieser wichtigen ersten Phase: „Am Beginn ist einem meistens nicht bewusst, was man alles nicht weiß. Im ZAT gibt es ExpertInnen, die wissen, was wichtig ist und die einem das auch ganz offen sagen. Hier wird einem ungeschönt die Meinung gesagt – ein unglaublich wertvolles Angebot im Gründungsprozess.“

Hightech-Impulse für die Wirtschaftsregion

Die im ZAT gegründeten Unternehmen sind auch international tätig und bringen hochwertige Arbeitsplätze für die Region Obersteiermark. Mag. Alexander Sumnitsch, Regionalstellenleiter der WKO Obersteiermark, zur Bedeutung des Leobener Gründerzentrums: „Seit über 10 Jahren arbeitet die Wirtschaftskammer nun bereits intensiv mit dem ZAT zusammen. Denn gerade im Hightech-Bereich ist der Raum Leoben neben Graz ganz sicher der zweite große Hotspot in der Steiermark.“  Und Mühlburger ergänzt: „Hightech-Gründungen sind ein ganz wichtiger Faktor für die Wirtschaftsregion, für Arbeitsplätze und auch als Perspektive für die Menschen hier. Die Obersteiermark als Hochtechnologieregion hat viel zu bieten“.

Die hohe Erfolgsquote bei den Gründungsprojekten und ein über die Jahre gewachsenes erfahrenes Partnernetzwerk gepaart mit ausgewiesener in-house Kompetenz sind die Erfolgsfaktoren des Leobener Gründerzentrums. Filzwieser: „Das großartige Netzwerk zählt zu den wichtigsten Assets des ZAT, von dem ich selbst in der Vergangenheit schon oft profitiert habe.“ Und zudem bietet das ZAT auch direkte finanzielle Unterstützung und Infrastruktur für Gründungsprojekte. 

Weiterführende Informationen zum ZAT unter: www.unternehmerwerden.at

Expertenwissen bereitstellen – am Gründertag am 24. Jänner

Wie baut man ein funktionierendes Geschäftskonzept? Welche rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen sind bei einer Unternehmensgründung zu berücksichtigen? Und wie kommen GründerInnen zu Geld? Ausgewiesene ExpertInnen, von Finanzierung über Steuerberatung und Vermarktung bis zum Patentrecht diskutieren heuer am Podium mit erfolgreichen Gründern. Mühlburger: „Der Gründertag soll primär anregen, motivieren und auf wichtige Aspekte aufmerksam machen. Die Botschaften sind: Wenn du gründen möchtest, gründe gleich und gründe gescheit.“ 

Der Gründertag 2019 findet am 24. Jänner ab 16 Uhr in der Aula der Montanuniversität Leoben statt. Anmeldungen sind unter www.gruendertag.com möglich.

START-UP WERKSTATT

Der Gründertag am 24. Jänner ist jedoch nur der Auftakt. Von 22. bis 24. März lädt das ZAT zum mittlerweile vierten Mal zur START-UP WERKSTATT. Innerhalb von 48 Stunden sollen innovative Geschäftsideen fit für die Unternehmensgründung gemacht werden. Querdenker und innovative Köpfe treffen dabei auf rund 30 erfahrene UnternehmerInnen. Martha Mühlburger: „Die Start-up Werkstatt ist bodenständig und einfach organisiert: Eine auf Papier gebrachte Idee ist die Eintrittskarte. Während der Start-up Werkstatt wird diese Idee dann 48h lang gemeinsam mit FachexpertInnen und erfahrenen UnternehmerInnen durchgerüttelt und -geschüttelt und kritisch hinterfragt.“ Auf der prominenten Liste der vergangenen Jahre finden sich so klingende Namen wie die von Georg List (AVL), Georg Pölzl (Post) und Stefan Pierer (KTM), die letzten beiden übrigens Absolventen der Montanuniversität. Mettop-Gründerin Filzwieser: „Ich komme viel herum, aber ich kenne keine einzige Gründerwerkstatt, wo derartig hochkarätige ExpertInnen und Wirtschaftstreibende mit ihrer geballten Erfahrung an einem Ort zur Verfügung stehen.“

Interessierte, egal ob noch im Ideenstadium oder bereits in der konkreten Gründungsplanung, können sich für die START-UP WERKSTATT ab 24. Jänner online auf www.startupwerkstatt.com anmelden.

Rückfragen & Kontakt:

Martha Mühlburger, Jürgen Löschnauer
E-Mail: office@unternehmerwerden.at
Tel. +43 3842 47044-23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012