„Report“ über Brexit-Entscheidung, Schneechaos und Folgen, BVT-Untersuchungsausschuss und Tatort Beziehung

Am 15. Jänner um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 15. Jänner 2019, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Brexit: Stunden der Entscheidung

Im britischen Unterhaus wird der Brexit-Deal von Premierministerin May diskutiert, bevor in den späten Abendstunden darüber abgestimmt werden soll. ORF-Korrespondentin Cornelia Primosch beobachtet für den „Report“ die Vorgänge und meldet sich live.

Schneechaos und Folgen

Ungewöhnlich ergiebige Schneefälle schaffen in vielen Bundesländern Ausnahmesituationen. Dörfer sind von der Umwelt abgeschnitten, viele Menschen sind auf freiwillige Helfer angewiesen. Für einige Regionen herrscht Lawinenwarnstufe 5. Martina Schmidt und Ernst Johann Schwarz gehen der Frage nach, ob die Lawinenverbauungen in Österreich erweitert werden müssen, ob nach dem Schneechaos Hochwasserkatastrophen drohen, ob diese Wetterextreme bereits eine Folge des Klimawandels sind und berichten über die soziale Absicherung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Dazu ein Schaltgespräch mit dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, ÖVP.

BVT reloaded

Auch im neuen Jahr sorgt der BVT-Untersuchungsausschuss für Aufregung. Es geht um Datensätze, die beim früheren Spionagechef des Verfassungsschutzes gefunden wurden. Vertrauliche Daten, die aus der ÖVP stammen sollen. Die Opposition sieht ihren Verdacht auf ein schwarzes Netzwerk im BVT bestätigt. Für die Dienstagssitzung ist auch Peter Goldgruber, Generalsekretär im Innenministerium, erneut geladen. Er hatte sich bei seiner ersten Aussage in Widersprüche verwickelt. Martin Pusch und Stefan Daubrawa berichten.

Tatort Beziehung

Obwohl die Kriminalität in Österreich zurückgeht, ist die Zahl der Morde 2018 erneut angestiegen. Opfer sind überdurchschnittlich oft Frauen, die mit dem Täter in familiärer Beziehung standen. Bei den Frauenmorden liegt Österreich europaweit im Spitzenfeld. Wie lässt sich diese Gewaltzunahme trotz vieler Kampagnen und Präventionsmaßnahmen erklären? Und wie könnte man Frauen besser schützen? Katja Arthofer, Eva Maria Kaiser und Helga Lazar berichten.

Live zu Gast im Studio ist die Staatssekretärin im Innenministerium, Karoline Edtstadler, ÖVP.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009