Wölbitsch: Rot-Grün macht herzlose Politik in Wien

300.000 Wiener Kinder profitieren vom Familienbonus – Wiener Schuldenrucksack geht zulasten der Kinder

Wien (OTS) - „Fast 300.000 Wiener Kinder profitieren noch in diesem Monat vom Kinderbonus der Bundesregierung. Die Wiener Familien sind der größte Profiteur dieser Maßnahme, während Rot-Grün wieder einmal Gebühren für Wasser, Müll und Abwasser erhöht und damit das Leben der Familien verteuert. Der Bund entlastet, Wien belastet - das ist „herzlose Politik“ gegen Kinder und gegen alle Wienerinnen und Wiener“, so Stadtrat Markus Wölbitsch in einer knappen Reaktion auf die Aussagen von Bürgermeister Michael Ludwig.

„Herzlos ist es außerdem, den Schuldenrucksack der Wiener Kinder auch in diesem Jahr zu erhöhen trotz sprudelnder Einnahmen und positiver Konjunkturdaten. Die Bundesregierung unter Sebastian Kurz macht 2019 keine neuen Schulden, erhöhte keine Steuern sondern wird im kommenden Jahr auch die Sozialversicherungsbeiträge senken. Drei Millionen Bürgerinnen und Bürger mit niedrigem Einkommen werden diese Entlastung spüren, das ist soziale Politik mit Herz und Verantwortung“, so der Stadtrat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001