Ausverkaufter Steirerball 2019

Wien (OTS) - Die Wiener Hofburg in steirischer Hand – der Steirerball schafft das: Bei der 120. Auflage des Bundesländerballs feierten, netzwerkten und tanzten tausende Gäste bis in die frühen Morgenstunden.

Der Steirerball 2019 war bereits am vergangenen Dienstag, also vier Tage vor dem Ball, restlos ausverkauft. Andreas Zakostelsky, Ballveranstalter und Obmann des Vereins der Steirer in Wien: „Vor neun Jahren hätte ich mir das nicht träumen lassen. Aber offenbar haben wir den richtigen Mix an fröhlich-eleganter Unterhaltung gefunden.“
Die prunkvolle Fassade der Hofburg war in grün-weißes Licht getaucht. Die Stadtkapelle Fürstenfeld auf dem Heldenplatz hieß die Ballgäste genauso willkommen wie zwei Badende in einem Schaffelbad mit wohltuendem steirischem Thermalwasser der Therme Loipersdorf aus der Region Fürstenfeld.
Innen wurden die Gäste am Anfang der Feststiege persönlich von den Steirern in Wien empfangen. An Zakostelskys Seite seine Stellvertreterinnen Elisabeth Hakel und Edith Müller.

Das Erfolgsrezept des rekordverdächtigen Steirerballs 2019: das breit gefächerte Musikangebot. Mehr als 14 Formationen mit mehr als hundert Künstlern von einigen Orchestern und gut einem Dutzend steirischer Musikgruppen spielten Volksmusik, Jazz, Pop, Walzer, Polka und Quadrille.

Als Stammgast des Steirerballs freute sich der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer über die starke Verbindung zwischen Wien und der Steiermark: „Der Steirerball steht symbolisch für unsere steirische Lebensart: für den Genuss, die Eleganz, aber auch die Ungezwungenheit. Er verbindet Tradition mit Innovation, so wie wir es in der Steiermark leben. Der Steirerball ist eine lebendige Visitenkarte für das ‚Grüne Herz Österreichs‘ mit seinen vielfältigen Regionen und ein Ball zum Wohlfühlen zu dem man jedes Jahr gerne kommt. Das Miteinander, das die Steiermark so erfolgreich macht, pflegen auch die Steirer in Wien. Sie stärken damit die Beziehungen zwischen Wien und der Steiermark und pflegen Kultur und Brauchtum unserer Heimat in der Bundeshauptstadt.“ Der Landeshauptmann bedankte sich auch beim Verein der Steirer in Wien für die Ballorganisation sowie bei der diesjährigen Gastgeberregion Fürstenfeld und deren Bürgermeister Franz Jost für ihre stimmungsvollen Ideen sowie musikalischen und kulinarischen Beiträge für den Steirerball 2019.

„Ham nach Fürstenfeld“
Den feierlichen Einzug des Vereinsvorstands, der Ehrengäste sowie der Tanzgruppen und Fahnenjunker der Bundesländer begleiteten die Klangvereinigung Wien sowie die Big Band Bad Gleichenberg. Im Rahmen der Eröffnung spielte die Stadtkapelle Fürstenfeld das Dachsteinlied und das Jungdamen- und Jungherrenkomitee tanzte eine Polonaise zu den Klängen von „Ham nach Fürstenfeld“. Ein besonderes musikalisches Highlight war der Auftritt des Solisten Andreas Pfingstl, der das Erzherzog Johann Lied sang. Nach den Reden eröffnete Bundeskanzler Sebastian Kurz den Steirerball 2019.

Politik am Steirerball

Unter den Gästen des Vereins der Steirer in Wien waren wieder zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft: Bundeskanzler Sebastian Kurz war zum dritten Mal beim Steirerball, aber erstmals als Kanzler. Von den Mitgliedern der Bundesregierung waren Juliane Bogner-Strauß, Bundesministerin für Familien und Jugend sowie Finanzminister Hartwig Löger gekommen. Stadtrat Markus Wölbitsch war als Vertreter des Wiener Rathauses beim Ball.
Auch Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker und Landtagspräsidentin Bettina Vollath, Anneliese Kitzmüller, Dritte Präsidentin des Nationalrates sowie Franz Voves, Landeshauptmann a.D. wurden am Ball gesichtet.
Zum wiederholten Mal in Wien dabei waren die steirischen Landespolitiker Johann Seitinger und Christopher Drexler sowie der steirische Export-Landesrat in Niederösterreich Martin Eichtinger, der den Steirerball erstmals besuchte. Auch Peter Koren, Generalsekretär-Stellvertreter der Industriellenvereinigung, Georg Knill, Präsident der IV Steiermark, Jürgen Roth, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich sowie sein Stellvertreter Herwig Höllinger, Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark und sein Vize Andreas Herz ließen sich den Ball nicht entgehen. Ebenfalls unter den Steirerballgästen waren der Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark Franz Titschenbacher und Heinrich Herunter, Verbandsdirektor des Raiffeisenverbands Steiermark. Franz Gosch, Vizepräsident der Steirischen Arbeiterkammer, die Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner, Karl-Heinz Dernoscheg, Direktor der Wirtschaftskammer Steiermark und der Bauerbund-Direktor Franz Tonner waren zum wiederholten Mal beim Steirerball dabei.
Neben dem SPÖ-Abgeordneten Josef „Beppo“ Muchitsch, der sogar mit eigenen Band am Steirerball aufgespielte, waren viele andere steirische Nationalratsabgeordnete aller Fraktionen beim Steirerball 2019 dabei. Darunter Werner Kogler, Bundessprecher der Grünen.

Wirtschaft am Ball
Der Steirerball war auch heuer wieder ein guter Ort zum Netzwerken. Hochrangige Vertreter aus der Wirtschaft wurden unter den Ballgästen gesichtet: RLB-Steiermark-Chef Martin Schaller und sein Vorstandsteam Rainer Stelzer und Matthias Heinrich genauso wie GRAWE-Generaldirektor Klaus Scheitegel und sein Stellvertreter Gernot Reiter sowie ihre beiden Vorstandskollegen Gerald Gröstenberger und Georg Schneider. Auch Georg Bucher, Vorstandsmitglied der Steiermärkischen Sparkasse und Dieter Hengl, Vorstandsdirektor der Bank Austria sowie Sonja Steßl, Landesdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung zählten zu den Besuchern des 120. Steirerballs. Zum steirischen Bundesländerball in der Wiener Hofburg kamen von Seiten der GKB Generaldirektor Franz Weintögl und Gerald Klug, Prokurist und früherer Verteidigungsminister. Beatrix Karl, Vizerektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark und ehemalige Justizministerin sowie Josef Zechner, Professor für Finanzwirtschaften an der WU Wien waren beim Steirerball dabei.
Ein Newcomer am Steirerball war der neue Vorstand der Verbund AG, Achim Kaspar. Ebenfalls zum ersten Mal beim Steirerball in der Hofburg mit dabei waren: Gerald Grünberger, Generalsekretär des VÖZ, Spitzenmanager Boris Nemšić, Verbund-Vorstand Michael Amerer und Magne Setnes, Generaldirektor der Brau Union. Auch Martin Graf, Vorstand der Energie Steiermark AG, APG-Vorstand Gerhard Christiner, Elin EBG-Miteigentümer Franz Hrachowitz sowie sein Geschäftsführer Wolfgang Landler und Gerhard Glinzerer, geschäftsführender Gesellschafter der HERZ Gruppe waren in der Hofburg dabei. Thomas Arnoldner, Generaldirektor der A1 Telekom, Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Roten Kreuzes, Walter Schiefer, Eigentümer des Kurhauses Bad Gleichenberg und Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau waren auch Gäste beim Steirerball 2019.

Sport-, Kunst- und Medienszene am Steirerball

Die Designerinnen Lena Hoschek und Eva Poleschinski sowie die Krimiautorin Claudia Rossbacher und Sturm-Präsident Christian Jauk sind bereits Stammgäste und haben am 120. Steirerball die Vielfalt der Steiermark in Wien erlebt. Zum ersten Mal bei einem Steirerball mit dabei war die Ö1-Redakteurin Barbara Battisti. Auch Kulturmanager Daniel Serafin war unter den Besuchern des Steirerballs 2019. Weitere Ballgäste aus der Medienszene: Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group sowie der Geschäftsführer der „Kleinen Zeitung“ Thomas Spann. Moderator Oliver Zeisberger führte durch den Ballabend.


Steirische Gaumenfreuden

In der „Steirischen Weinstraße“ im Orchestergang und der Seitengalerie der Wiener Hofburg wurden am 11. Jänner wie bereits in den vergangenen Jahren Weine von steirischen Top-Winzern ausgeschenkt. Mit dabei waren dieses Mal die Weingüter Albert, Brolli, Polz, Sabathi, Stocker, Thaller und Wohlmuth sowie die Weinhöfe Hartinger, Kowald, Novak und Sammer.
Das kulinarische Programm wurde mit weiteren Köstlichkeiten wie dem Gösser Bieranstich, der frisch zubereiteten Steirerkraft Kernöleierspeis, Obst und Gemüse in der Frutura-Früchteinsel aus der Gastregion Fürstenfeld und dem Würstelstand abgerundet. Die Gösser Bar und die Schnapshütte im Vorsaal durften auch heuer nicht fehlen.
Neu beim Steirerball 2019 war die in grünes Licht getauchte Panther-Cocktailbar im Gartensaal, in der die Ballgäste mit feinstem steirischen Gin oder Whisky zuprosten konnten. Eigens für den Steirerball 2019 wurde der Panther- Cocktail kreiert – eine Pina Colada mit einem Schuss Kernöl.

Musikalische Höhepunkte der steirischen Ballnacht
Die wahrscheinlich größte musikalische Vielfalt bei einem Hofburgball gibt es beim Steirerball. Weit mehr als hundert Musikerinnen und Musiker wurden für den fröhlich-eleganten Ball engagiert – unter anderem die STS-Coverband „Grenzenlos“. Ihr Auftritt um Mitternacht mit den größten Hits von STS zählte zu den vielen Highlights am Steirerball 2019. Auch die Schuhplattler-Gruppe „Fidelen Jungsteirer“ trat zu Mitternacht im Festsaal auf.
Musikalische Fixstarter waren heuer wieder die Klangvereinigung Wien, die Big Band Bad Gleichenberg und das Grazer Stadtorchester. Neu bei Steirerball waren das „Ensemble Blechkunst“,  „Die steirischen Aufgeiger“, „Lafnitztaler Blos“,  „Blechbartlbambuam“, „Stroßngrobn Musi“, „Burgauer Tanzlmusi“ und „Murtaler Kirchtagsmusi“.
Im Metternichsaal wurden die Ballbesucherinnen und Ballbesucher von den Partybands „Skylight“ und „Beat Club Graz“, der ultimativen Partyformation rund um ORF Steiermark-Chefredakteur Gerhard Koch unterhalten. Ab 23 Uhr hatte die Coverband „EGON7“ in der Ball-Disko übernommen und in der Alten Hofküche sorgten DJs von Antenne Steiermark für ausgelassene Stimmung. Die musikalische Begleitung im Rittersaal übernahm „Beppo's Dance Band“. Beim Steirerball 2019 gab es neben dem Offenen Volkstanzen mit Tanzleiter Franz Prause und der Schülcherleitnmusi auch wieder eine Modenschau des Steirischen Heimatwerks.

Abseits des geselligen Ballgeschehens gedachte der Verein der Steirer in Wien auch der zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern in der Obersteiermark, die an der Entspannung der dramatischen Schneesituation arbeiteten. Die Einnahmen aus der Tombola kommen heuer ihnen zugute.

Fotomaterial finden Sie zum Download unter: https://we.tl/t-YJSQFlH0Os

Fotorecht: Verein der Steirer in Wien/Ludwig Schedl und Verein der Steirer in Wien/Katharina Schiffl

Weitere Informationen auf www.steirerball.com und www.steirerinwien.at
 
Über den Verein der Steirer in Wien:
Der Verein der Steirer in Wien besteht seit 1896 und blickt auf eine lange Tradition zurück. Der Vereinsvorstand stellt in den kommenden Jahren die steirischen Werte „Herzlichkeit und Gemütlichkeit, aber auch Offenheit und Direktheit in der Umsetzung“ in den Mittelpunkt seiner Arbeit und will den Dialog unter Steirerinnen und Steirern und den Austausch mit den anderen in Wien lebenden Menschen in Zukunft verstärken.

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Alexander Foggensteiner
Tel.: 01-712 12 00
Mobil: 0664-14 47 947
E-Mail: office@foggensteiner.at
Web: www.foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001