SP-Novak: „Herr Bundeskanzler Kurz, lassen Sie die Wienerinnen und Wiener in Ruhe!“

Sebastian Kurz setzt seine letztklassigen Angriffe gegen die Wienerinnen und Wiener fort. Die Sozialdemokratie stellt sich nachdrücklich hinter die Wiener Bevölkerung

Wien (OTS/SPW) - „Bundeskanzler Kurz setzt seine letztklassigen Angriffe gegen die Wienerinnen und Wiener fort“, empört sich SPÖ-Wien Landesparteisekretärin Barbara Novak, BA und betont, „Die Sozialdemokratie stellt sich nachdrücklich hinter die Wiener Bevölkerung. Wir werden es nicht zulassen, dass der österreichische Bundeskanzler die österreichische Bundeshauptstadt permanent schlecht redet“. Und weiter:  „Kurz agiert nicht wie ein Staatsmann, im Gegenteil er schlägt wild um sich und will damit von den vielen Unzulänglichkeiten in seiner eigenen Partei ablenken. Vom BVT Skandal über das Caritas Bashing. Herr Bundeskanzler Kurz lassen Sie die Wienerinnen und Wiener in Ruhe!“. (Schluss) cv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001