Olischar/Marchetti ad Gaal: Neubelebung Haschahof große Chance, Stadt Wien muss jetzt in die Gänge kommen

Projekt darf nicht scheitern – Nachhaltige Stadtentwicklung und Landwirtschaft verbinden – Miteinbeziehung von Vereinen wichtig

Wien (OTS) - „Endlich kommt Bewegung rein rund um den historischen Haschahof“, so ÖVP Wien Planungssprecherin Klubobfrau Elisabeth Olischar und ÖVP Favoriten Bezirksparteiobmann NR Nico Marchetti und weiter: „Das heute angekündigte InteressentInnenauswahlverfahren für die Neubelebung ist eine große Chance für Wien, aber auch im Besonderen für Favoriten. Die Stadt Wien und Stadträtin Gaal müssen hier in die Gänge kommen, dieses Projekt darf nicht scheitern.“

Der Gutshof befindet sich in landwirtschaftlich geprägtem Gebiet, was viele Nutzungsmöglichkeiten bietet. Die Zwischennutzung solle gerade auch im Hinblick darauf in diese Richtung gehen: „Im Zuge einer wachsenden Stadt ist es wesentlich, eine nachhaltige Stadtentwicklung zu forcieren und Landwirtschaft auch zu erhalten und erlebbar zu machen“, ist Olischar überzeugt. „Die Stadt hat hier viel zu lange geschlafen.“

Auch Marchetti unterstreicht, dass diese Chance, etwas Großartiges in Favoriten zu realisieren, ergriffen werden muss - die Stadt müsse offen sein für neue Zukunftsprojekte. „Als ÖVP Favoriten haben wir bereits den Vorschlag gemacht, einen Ideenwettbewerb für Bürgerinnen und Bürger zur Gestaltung des Haschahofs auszuschreiben. Auch der Verein ‚Stadtlandwirtschaft Favoriten‘ hat mit seinem Projekt ‚Zukunftshof‘ ein innovatives Konzept für das Areal ausgearbeitet. Machen wir aus dem Haschahof ein Vorzeigeprojekt für Bürgerbeteiligung. Wir würden das mit voller Kraft unterstützen“, so Marchetti abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002