Team Kärnten/Köfer: Land muss den Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen finanziell unterstützen

Klagenfurt (OTS) - Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer fordert die Landesregierung heute auf, Exkursionen von Schulen zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen zukünftig aktiv zu fördern: „Jeder Kärntner Schüler sollte zumindest einmal in seiner Schulzeit das Konzentrationslager Mauthausen besuchen können, um so einen tiefgreifenden Blick auf dieses so grauenhafte und schreckliche Kapitel unserer Geschichte zu erlangen. Eine aktive Erinnerungs- und Gedenkkultur ist auch für Kärntens Schüler essenziell.“ Daher sei laut Köfer eine Unterstützung von Seiten des Landes für diese Exkursionen notwendig, um wirklich allen Schülern die Fahrt zur KZ-Gedenkstätte zu ermöglichen. Köfer schlägt vor, dass diese Förderung aus unterschiedlichen Referatsbereichen finanziert wird: „Das Thema ist vielschichtig: Die Mittel könnten aus dem Bildungs-, dem Kultur- und dem Generationenbereich kommen.“

Das vom Land Kärnten aktuell unterstützte „Schule-Jugend-Theater-Projekt“ könne, so Köfer weiter, den Besuch von Mauthausen keinesfalls ersetzen, stelle jedoch eine wichtige Ergänzung dar: „Notwendig wäre es allerdings, auch Fahrten nach Mauthausen zu fördern.“ Er, Köfer, kündigt diesbezüglich eine Landtagsinitiative des Team Kärnten an: „Mit einem entsprechenden Antrag wollen wir dafür sorgen, dass Kärnten dem Beispiel Tirols folgt und eine eigene Förderschiene eröffnet. Das wäre eine äußerst sinnvolle Maßnahme für unsere Jugend.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten-Liste Köfer IG
Thomas-Martin Fian
Pressesprecher
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@team-kaernten.at
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001