AK-Wahl 2019: Franz GOSCH erneut ÖAAB-FCG-Spitzenkandidat

Gosch: „Arbeiterkammer serviceorientiert stärken“

Graz (OTS) - Mit Franz Gosch nominiert die ÖAAB-FCG-Fraktion einstimmig ihren AK-Vizepräsidenten und Obmann der Pendlerinitiative zum steirischen Spitzenkandidaten für die zwischen 28. März und 10. April 2019 stattfindende Arbeiterkammerwahl.

Gosch gilt über die Parteigrenzen hinweg als anerkannter Arbeitnehmervertreter, der sich österreichweit innerhalb und außerhalb der AK mit zahlreichen sozialpolitischen Anliegen und Initiativen in Szene setzt. So macht er - neben der „Pendlerinitiative“, der „Burnout-Plattform“, der „Initiative Lebenswerte Arbeitswelt“ - aktuell mobil gegen „Roadpricing“, die PKW-Maut auf Autobahnen.

Im Zuge der Sozialversicherungsreform machte sich Gosch an vorderster Front stark für die Beibehaltung der AUVA und scheute diesbezüglich auch nicht mit inhaltlichen Differenzen gegenüber seiner ÖVP: „Wer die Sozialpartnerschaft in Frage stellt, gefährdet den Wohlstand in Österreich“, ist er überzeugt und plädiert für ein Ja zu notwendigen Reformen, aber für ein kräftiges Nein, wenn das Kind mit dem Bade ausgegossen werden soll!“.

Gosch will als Spitzenkandidat möglichst viele der rund 420.000 steirischen Arbeiterkammermitglieder von der Leistungsfähigkeit seiner ÖAAB-FCG-Fraktion überzeugen. Vordringlich will er die Arbeiterkammer stärken und sieht sich als verlässlicher Eckpfeiler der Arbeitnehmerschaft gegenüber der Bundesregierung, wenn es gilt, die sozialen Sicherungssysteme Österreichs zu gewährleisten und vor allem auch die Arbeiterkammer zu professionalisieren.

„Die Kammer als Institution für die Arbeiter und Angestellten wird von uns gegen alle Angriffe mit Zähnen und Klauen verteidigt“, lautet das Credo von Gosch. Ziel sei es, nicht durch billige (in Wahrheit sündteure!) Marketing-Gags seitens der AK, sondern durch effizienten Mitteleinsatz die Leistungen für die Mitglieder deutlich zu verbessern.

Gosch abschließend: „Wir haben die richtigen Konzepte, um die Herausforderungen der Arbeitswelt zu lösen und um die Arbeiterkammer in Zukunft mitgliederfreundlicher und serviceorientierter zu gestalten.“

FRANZ GOSCH - SEIN SOZIALES PROFIL:

  • Der kampagnenerprobte „Gesamtsteirer“ ist in der Südoststeiermark geboren, aufgewachsen im Bezirk Leoben, wohnhaft in Bruck-Mürzzuschlag arbeitet von Graz aus in der gesamten Steiermark.
  • Er ist amtierender AK Vizepräsident seit dem Jahr 2000, seit 1999 Vorsitzender der Steirischen Christgewerkschafter (FCG). Die AK Wahl 2019 ist für ihm bereits die fünfte Kandidatur als Spitzenkandidat seiner bewährten „ÖAAB-FCG Liste Franz Gosch“.
  • Ein großes Anliegen sind dem Obmann der Pendlerinitiative die Pendlerinnen und Pendler. Für ihn verdienen sie „mehr Aufmerksamkeit und dürfen auf ihren Weg zur Arbeit weitere Verbesserung bei den öffentlichen Verkehrsmittel erwarten“.
  • Gosch kann aus einem großen Schatz an Erfahrungen im Bereich der Arbeitnehmervertretung schöpfen, zuerst als Betriebsrat in der KAGES und danach als Angestelltengewerkschafter bei der GPA-djp, wo er in der Rechtsvertretung für die Mitglieder begann und nun bei betrieblichen Problemen aller Art stets mit Rat und Tat im Einsatz ist. -Sein Brotberuf ist derzeit die Vertretung der Bankangestellten in der Steiermark.

Rückfragen & Kontakt:

Franz Gosch
0676 817114227

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001