Silvester in ORF eins: „Wir sind Kaiser – Silvesteraudienz“ mit Axel Prahl, Maria Vassilakou und den „Philharmonic Five“

Außerdem: Kabarett mit Niavarani & Gernot, „Mundl“, „Dinner for One“ und „Zum Jahreswechsel“

Wien (OTS) - Kaiserlich, komödiantisch, kultig und klassisch präsentiert sich das Silvesterprogramm von ORF eins: Am Montag, dem 31. Dezember 2018, richtet Seine Majestät Robert Heinrich I. im Rahmen seiner traditionellen „Wir sind Kaiser – Silvesteraudienz“ wieder das Wort an sein geliebtes Volk. In insgesamt drei TV-Einstiegen (ab 20.15 Uhr) machen Axel Prahl, Maria Vassilakou und die „Philharmonic Five“ Seiner Majestät ihre Aufwartung. Lustig geht es weiter, wenn Niavarani & Gernot sich um 20.35 Uhr „Gefühlsecht“ zeigen. Ebenfalls heiter klingt dann das Jahr mit zwei Silvester-Klassikern aus: Um 22.25 Uhr feiert die Familie Sackbauer die „Jahreswende“ in ein „Echter Wiener geht nicht unter“ und gleich danach laden Miss Sophie und ihr Butler James um 23.20 Uhr zum „Dinner for One“.

Silvester in ORF eins:

In der bereits traditionellen Silvesteraudienz, die den Rahmen für den Fernsehabend in ORF eins bildet, lädt Kaiser Robert Heinrich I. (Robert Palfrader) den als „Tatort“-Kommissar bekannten Schauspieler Axel Prahl zu sich, der auch ein äußerst talentierter Musiker ist, wie er beim Vortrag der Kaiserhymne unter Beweis stellen darf. Um 22.00 Uhr zieht Seine Majestät mit der scheidenden Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou Bilanz über deren politisches Erbe, das der Kaiser naturgemäß etwas anders deutet als sie. Und um 23.40 Uhr erfüllt Obersthofmeister Seyffenstein (Rudi Roubinek) seinem Herren zum Jahreswechsel einen Herzenswunsch: Mit den virtuosen „Philharmonic Five“ wird das Neujahrskonzert kurzerhand vorverlegt, damit der allerhöchste Herrscher nicht so lange warten muss. Und schließlich ist auch noch zu erfahren, ob das Glück wirklich ein Vogerl ist.

20.35 Uhr: „Niavarani & Gernot: Gefühlsecht“
Ein Abend unter Freunden: „Gefühlsecht“ steht als Titel und Kurzbeschreibung der Inhalte des ersten Zweierprogramms von Michael Niavarani und Viktor Gernot. Sie hatten viele Titel notiert, darunter Klassiker wie „Die 2 glorreichen 7“ oder „5 Schwedinnen in Tirol“. Warum also „Gefühlsecht“? Weil es treffend und passend ist! Eine Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl.

22.25 Uhr: „Ein echter Wiener geht nicht unter: Jahreswende“
Das Weihnachtsfest haben die Sackbauers und die Werners hinter sich. Durch die Erfahrungen mit Weihnachten hat man eigentlich keine besonderen Pläne für Silvester. Aber der Zufall will es wieder anders. Mit Karl Merkatz (Edmund „Mundl“ Sackbauer), Ingrid Burkhard (Toni), Erika Deutinger (Hanni), Klaus Rott (Karli), Liliana Nelska (Irmi), Alexander Waechter (Franzi) u. a. Buch: Ernst Hinterberger; Regie: Reinhard Schwabenitzky.

23.20 Uhr: „Dinner for One – Der 90. Geburtstag“
Der klassische Sketch mit dem Komiker Freddie Frinton und seiner Partnerin May Warden. Das Herzstück eines gelungenen Jahreswechsels ist und bleibt das Kultstück „Dinner for One“ – getreu dem Motto „The same procedure as every year!“

0.00 Uhr: „Zum Jahreswechsel“:
Das Obere Schloss Belvedere ist der glanzvolle Schauplatz, an dem Solisten (Olga Esina und Roman Lazik) und Mitglieder des Corps de Ballet des Wiener Staatsballetts mit dem „Donauwalzer“, der heimlichen Hymne der Österreicherinnen und Österreicher, tänzerisch ins neue Jahr geleiten. Für die Ballettchoreografie zeichnet der Italiener Davide Bombana verantwortlich, die Kostüme stammen von Christof Cremer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002