Deloitte Ausblick: 2019 bringt mehr Planungssicherheit für Unternehmen

Wien (OTS) - Für Unternehmen am Standort Österreich bringt 2019 vor allem eines: Mehr Planungssicherheit. Gründe dafür sind das im Jahressteuergesetz verankerte Horizontal Monitoring und die Ausweitung des Auskunfsbescheids.

Mit dem Jahreswechsel treten hierzulande einige steuerliche Neuerungen in Kraft, die sich auf Unternehmen mit Sitz in Österreich positiv auswirken. „Die große Steuerreform wird in der Umsetzung zwar noch etwas auf sich warten lassen. Das Jahr 2019 bringt für Unternehmen allerdings auf jeden Fall mehr Rechtssicherheit und Transparenz“, so Herbert Kovar, Partner bei Deloitte Österreich. Zurückzuführen lässt sich das vor allem auf zwei konkrete Maßnahmen, nämlich die Ausweitung des Auskunftsbescheids sowie die Einführung des Horizontal Monitoring.

Ausweitung des Auskunftsbescheids

Bisher waren Rechtsanfragen an das zuständige Finanzamt nur in Zusammenhang mit Umgründungen, Unternehmensgruppen und Verrechnungspreisen möglich. Ab Jänner 2019 können verbindliche Rechtsauskünfte zusätzlich für die Bereiche Missbrauchsfälle und internationales Steuerrecht beantragt werden. Dazu zählen auch Fragen zum Thema Verrechnungspreise. Ab 1. Jänner 2020 werden die kostenpflichtigen Auskunftsbescheide dann auf das Umsatzsteuerrecht ausgedehnt.

„Durch die Ausweitung des Advance Rulings werden Unternehmen mehr Klarheit und Rechtssicherheit bekommen. Damit wird in weiterer Folge auch die Planungssicherheit gestärkt. Allerdings sind diese Auskünfte auch mit Kosten verbunden. Der Verwaltungskostenbeitrag reicht von 1.500,- bis 20.000,- Euro und ist von den Umsatzerlösen des Antragstellers abhängig“, erklärt Kovar. Zukünftig sollen die Auskunftsbescheide bereits innerhalb von zwei Monaten nach Antragsstellung erlassen werden.

Einführung der begleitenden Kontrolle

Auf mehr Transparenz zielt auch eine weitere Maßnahme des Jahressteuergesetzes ab, von der gerade große Unternehmen profitieren. Es wurde eine gesetzliche Grundlage für das bislang als Pilotprojekt durchgeführte „Horizontal Monitoring“ geschaffen. Diese begleitende Kontrolle steht ab 2019 für Großunternehmen zur Verfügung und stellt eine Alternative zur steuerlichen Außenprüfung dar. Das bringt auch mehr Pflichten mit sich. So besteht damit eine erweiterte Offenlegungspflicht gegenüber dem Finanzamt. Zudem gibt es die Verpflichtung, ein Steuerkontrollsystem einzurichten und darüber eine Bestätigung durch einen Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater einzuholen.

Im Rahmen der vierteljährlichen Besprechungen mit Vertretern des zuständigen Finanzamts können offene abgabenrechtliche Fragen, aktuelle Entwicklungen im Unternehmen sowie Entwürfe von Abgabenerklärungen besprochen werden.

„Der administrative Aufwand für die Unternehmen steigt durch diese Maßnahme. Im Gegenzug erhalten diese durch die Auskunftserteilung der Abgabenbehörde aber auch mehr Rechtssicherheit. Und genau das brauchen Unternehmen in einem unsicheren geopolitischen Umfeld“, betont Herbert Kovar abschließend.

Zum Download:

Foto Herbert Kovar Credits Deloitte: http://bit.ly/2z3YZfP

Deloitte Österreich
ist der führende Anbieter von Professional Services. Mit 1.350 Mitarbeitern an zehn Standorten werden Unternehmen und Institutionen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Financial Advisory und Risk Advisory betreut. Kunden profitieren von der Beratung durch Top-Experten sowie tiefgehenden Branchen-Insights. Deloitte Legal und Deloitte Digital vervollständigen das umfangreiche Serviceangebot. Deloitte versteht sich als smarter Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich. Der Deloitte Future Fund setzt Initiativen im gesellschaftlichen und sozialen Bereich. Als Arbeitgeber verfolgt Deloitte den Anspruch, "Best place to work" zu sein. Mehr unter www.deloitte.at.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine "UK private company limited by guarantee" („DTTL“), deren Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und deren verbundene Unternehmen. DTTL und jedes ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständige und unabhängige Unternehmen. DTTL (auch "Deloitte Global" genannt) erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Unter www.deloitte.com/about finden Sie eine detaillierte Beschreibung von DTTL und ihrer Mitgliedsunternehmen.
Deloitte Legal bezieht sich auf die ständige Kooperation mit Jank Weiler Operenyi, der österreichischen Rechtsanwaltskanzlei im internationalen Deloitte Legal-Netzwerk.

Rückfragen & Kontakt:

Deloitte Österreich
Mag. Armin Nowshad
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 537 00 8556
arnowshad@deloitte.at
www.deloitte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEL0001