Bundesrat – Gruber-Pruner: Ministerium veröffentlicht Evaluierung der Kinder- und Jugendhilfe unmittelbar vor Abstimmung

Ergebnis wurde scheinbar absichtlich zurückgehalten

Wien (OTS/SK) - „Ist das der neue Stil, dass man Daten und Fakten vorsätzlich zurückhält“, fragt sich SPÖ-Bereichssprecherin für Kinder und Jugend Bundesrätin Daniela Gruber-Pruner. Das Familienministerium ließ die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe der letzten fünf Jahre evaluieren. Seit Oktober liegt das Ergebnis vor, wird aber unter Verschluss gehalten. Unmittelbar vor der Abstimmung über die Reform der Kinder- und Jugendarbeit, für die die Regierung auf die Unterstützung der SPÖ angewiesen ist, wurden die Details nun öffentlich. Zu wenig Zeit, um die Ergebnisse noch angemessen zu berücksichtigen. So wird vom Parlament eine Entscheidung verlangt, ohne alle Fakten auf den Tisch zu legen. „Eine Verhöhnung der ParlamentarierInnen und ihrer Kontrollfunktion“, so Gruber-Pruner. (Schluss) up/md

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007