Wöginger: Doskozils „Kurs der Vernunft“ innerhalb der SPÖ begrüßenswert

ÖVP-Klubobmann über Doskozils mäßigende Worte erfreut

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Es sei erfreulich, dass der designierte burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil in der SPÖ den Kurs der Vernunft durchsetzen wolle, so ÖVP-Klubobmann August Wöginger. „Doskozil hat bei der Sozialhilfe erkannt, dass der Beschluss der Regierungsparteien sinnvoll ist. Es ist erfreulich, dass er diesen gemäßigten Kurs in der SPÖ durchsetzen will“, so Wöginger.

Der ÖVP-Klubobmann sieht sich durch Doskozil bestärkt, dass „wir bei der Mindestsicherung eine gute Lösung für die Menschen im Land gefunden haben.“ Doskozil habe klar erklärt, dass er „mitgestalten, nicht nur jammern und zuschauen“ wolle. Das sei klar zu begrüßen, so Wöginger.

Die Bundes-SPÖ solle sich an Doskozil ein Vorbild nehmen und sich im Stil mäßigen. Vergleiche, die die Bundes-SPÖ mit dem Dritten Reich anstelle, seien zurückzunehmen. „Auch hier denkt Doskozil offenbar anders als die Bundes-SPÖ. Klar ist: Der Migrationshintergrund wird in fast allen Politikfeldern erhoben. So etwa auch bei der Förderung der Stadt Wien für Brennpunktschulen. Dort ist der Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund sogar das Kriterium für die Förderung“, erklärt der ÖVP-Klubobmann abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002