Behindertenanwalt Hansjörg Hofer beantragt zweite Verbandsschlichtung

Wien (OTS) - Nachdem der erste Antrag auf Schlichtung im Rahmen des Verbandsklagerechts des Behindertenanwalts mit einer Einigung im Sinne der Interessen von Menschen mit Behinderung geendet hat, brachte Behindertenanwalt Dr. Hofer nun einen weiteren Schlichtungsantrag ein.

Schlichtungspartner ist ein großer, österreichweit tätiger Postzusteller, dessen Vertriebspartner für Menschen mit Behinderung vielfach nicht barrierefrei zugänglich und nutzbar sind.

„Das Verbandsklageverfahren ist ein wichtiges Instrument, um auch große Unternehmen zu einer Änderung diskriminierender Geschäftspraktiken zu bewegen. Als solches sollte es bewusst dort eingesetzt werden, wo große Unternehmen die Interessen von Menschen mit Behinderung wesentlich und dauerhaft beeinträchtigen “, so Behindertenanwalt Dr. Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Anwalts für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung
Mag.a Magdalena Hahn, MA
Tel.: +43 1 71100 862224
magdalena.hahn@sozialministerium.at
http://www.behindertenanwalt.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGF0001