„Thema“ über Dreifachmord im Schloss

Am 17. Dezember um 21.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in „Thema“ am Montag, dem 17. Dezember 2018, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Dreifachmord im Schloss

Der 54-jährige Tono G. wird am Donnerstagnachmittag von der Polizei aus seinem Schloss Bockfließ bei Mistelbach abgeführt. Er ist dringend tatverdächtig, seinen 92-jährigen Vater, dessen 87-jährige Frau und seinen jüngeren Bruder mit einer Schrotflinte getötet zu haben. Die Adelsfamilie hat Besitz in Kärnten, der Steiermark und in Niederösterreich. Auf Schloss Bockfließ baut sie Wein an und betreibt einen Schießplatz in Wolkersdorf. Was war das Motiv für den Familienmord? Ging es ums Erbe? Andrea Poschmaier und Christoph Seibel haben recherchiert.

Weihnachten im Kinderdorf

Eineinhalb Millionen Kinder in Österreich zählen schon die Tage bis Weihnachten. Doch viele können das Fest der Liebe nicht bei ihrer Familie feiern. Gerade zu Weihnachten sind Armut, Arbeitslosigkeit oder Krankheit eine Last, unter der krisengeschüttelte Familien zusammenbrechen, sagt Martina Stemmer vom SOS-Kinderdorf, das 2019 sein 70-jähriges Bestehen feiert. 1.800 Kinder aus solchen Familien werden Weihnachten heuer in den Häusern der SOS-Kinderdörfer erleben. Sabina Riedl hat Mädchen und Buben in ihren Ersatzfamilien besucht und berichtet, wie sich die Arbeit in den Kinderdörfern verändert hat.

Betagt und behindert – wie Menschen ihr Leben meistern

„Weil es mich gibt“ heißt ein Foto- und Buchprojekt, das besondere Menschen in der Steiermark vor den Vorhang holt. Die Porträts zeigen die erste Generation von Menschen mit Behinderung, die die NS-Euthanasie überlebt hat und nun im Pensionsalter ist. Wie Klaus Weninger, der 1944 in Leoben geboren wurde. „Seine Behinderung war nicht auffällig, das hat ihm das Leben gerettet“, sagt sein Betreuer. Mit Humor und Hartnäckigkeit hat Klaus Weninger vieles durchgesetzt – gegen alle Widerstände ist er vor Jahrzehnten mit seiner großen Liebe Silvia zusammengezogen. Jahrelang hat er wie viele Menschen als billige Arbeitskraft auf einem Bauernhof gearbeitet. Jetzt will er in Pension gehen. Doch genau das ist in dem System nicht vorgesehen, berichtet Sonja Hochecker.

Karl Merkatz und Erwin Steinhauer – Weihnachtserinnerungen

„Ein echter Wiener geht nicht unter“ und „Single Bells“ – seit Jahrzehnten sind diese beiden österreichischen TV-Produktionen regelmäßig zu Weihnachten im ORF zu sehen und erfreuen sich beim Publikum ungebrochener Beliebtheit. Die Weihnachtsfolge mit „Mundl“ (am 21. Dezember um 22.05 Uhr, ORF eins) und seinem familiären Chaos an den Feiertagen können bis heute viele Fans fast auswendig, erzählt der 88-jährige Schauspieler Karl Merkatz. Und auch der Hauptdarsteller der Komödie „Single Bells“ (am 17. Dezember um 20.15 Uhr, ORF eins), Erwin Steinhauer, kann von skurrilen Situationen berichten, in denen ihm Szenen des Films von begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern vorgespielt wurden. Eva Kordesch hat die beiden Schauspieler besucht und auch einiges über ihre persönlichen Weihnachtserinnerungen und Rituale gehört.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009