Gefährdung von Produktionsabläufen: Security und Datenschutz

Risikominimierung bei sensiblen Daten für Unternehmen - TÜV TRUST IT mit Best-Practice-Beispielen

Wien/Köln (OTS) - Security und Datenschutz. Sind diese Themen miteinander verknüpft? Sabrina Steger, Leiterin des TRUST IT Cyber Security Teams, und Sabine Gölles, Senior-Datenschutz-Expertin in der TRUST IT, haben im Rahmen ihrer Vorträge beim TÜV-AUSTRIA-Anlagensymposium in Seggau anschauliche Beispiele dafür gebracht und damit verbundene mögliche Gefährdungen durch Hackerangriffe, aber auch durch Nachlässigkeiten, firmeninternen vertraulicher Daten und Produktionsabläufe aufgezeigt.

Moderne Datenschutz- und Informationssicherheitsmanagementsysteme auf Basis von ISO27001 und ISO62443 sowie den Anforderungen der DSGVO unterstützen Unternehmen dabei, ihre diesbezüglichen Risiken zu kennen und zu minimieren. Aber auch der Faktor Mensch spielt hier eine meist unterschätze Rolle, die meisten "Angriffe" erfolgen von innen. Mit Security-Awareness-Schulungen werden Mitarbeiter im sicheren Umgang mit firmeninternen (sensiblen) Daten aller Art geschult.

TÜV TRUST IT ist der Cyber-Security-Experte der TÜV AUSTRIA Group.

Ausbildung, Weiterbildung: IT & Datensicherheit
Jetzt buchen!
Maschinensicherheit, Prozesssicherheit
Jetzt informieren!
TÜV TRUST IT TÜV AUSTRIA
Partner für wirksame Informationssicherheit
Jetzt informieren!
Industrie 4.0
Jetzt informieren!
TÜV AUSTRIA Group
Einfach sicher.
Mehr drin.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Zeppelzauer TÜV TRUST IT TÜV AUSTRIA | +43 (0)504 54-8179 | trustIT-Wien@tuv.at | www.it-tuv.com | www.tuvaustria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001