Hunderte Betriebsversammlungen im Handel: GPA-djp zieht positive Bilanz

Handel muss auch Verantwortung für die gesamte Wirtschaft und Einkommensgerechtigkeit wahrnehmen

Wien (OTS) - In hunderten österreichischen Handelsunternehmen haben von Montag bis einschließlich heute Betriebsversammlungen in allen Bereichen des Handels stattgefunden, um die Beschäftigten über den aktuellen Verhandlungsstand zu informieren. „Die große Zahl der Versammlungen und die dabei vermittelte Stimmung haben gezeigt, dass wir mit unseren Forderungen richtig liegen. 3,5 Prozent Gehaltserhöhung und eine besondere Berücksichtigung der unteren Einkommen sind gerechtfertigt “, so die Verhandlerin der GPA-djp Anita Palkovich.

„Das gibt uns Rückenwind für die kommende Verhandlungsrunde am Montag. Die Beschäftigten erwarten sich, dass es von Seiten der Arbeitgeber Bewegung gibt“, so Palkovich.

„Mit über 400.000 Angestellten hat der österreichische Handel eine besondere Verantwortung für die gesamte Wirtschaft des Landes. Besonders in diesem Bereich fließen zusätzliche Einkommen in die Inlandsnachfrage. Das fast ausschließlich aus Männern bestehende Verhandlungsteam der Arbeitgeber sollte in sich gehen und überlegen, was ihr Beitrag zur Schließung der Einkommensschere ist. In einer Frauenbranche die Gehälter niedrig zu halten, ist nicht zukunftsorientiert und verfestigt bestehende Ungerechtigkeiten im Einkommenssystem“, so der Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Dürtscher.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp-Presse
Tel.: 0676/817 111 511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002