Nehammer: Verbale Entgleisungen der SPÖ erreichen neuen Tiefpunkt

Wien (OTS) - „Die heutige Sitzung mit mehreren verbalen Entgleisungen durch die SPÖ hat einen neuen Tiefpunkt in der parlamentarischen Auseinandersetzung markiert und zeigt den Niedergang der demokratischen Kultur bei der SPÖ“, sagt VP-Generalsekretär Karl Nehammer.

Die SPÖ ist nicht mehr fähig, sachliche Argumente vorzubringen, sondern glänzt nur noch durch persönliche Untergriffe und Klassenkampf-Rhetorik. Diese Beschimpfungen zeigen die tiefe Verunsicherung und die Ideenlosigkeit der SPÖ, die nicht und nicht enden will. Wimmer, Muchitsch & Co. erschweren dadurch Rendi-Wagner einen Neustart der Sozialdemokratie. Wie es scheint, ist nach den zahlreichen unverständlichen Aktionen wie jener mit den Grabkerzen der alte politische Stil der SPÖ längst Alltag. Die Menschen lehnen so eine Politik ab und wenden sich deshalb von der SPÖ ab. Die Hände der neuen Volkspartei sind ausgestreckt, aber nach solchen verbalen Aussetzern verliere ich langsam den Glauben, dass die SPÖ überhaupt konstruktive Politik machen will“, so Nehammer.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002