AVISO PK: Weil Konzerne nicht Schule machen

Umfassender Zukunftspakt mit Afrika gefordert

Wien (OTS) - Die Partnerschaft mit Afrika muss auf neue Beine gestellt werden. Zur Bekämpfung von Armut und für ein gutes Leben für alle braucht es umfassende Lösungen von Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik in enger Abstimmung mit der lokalen Bevölkerung. Eine Reihe von ExpertInnen erläutert, warum Konzerne eben nicht Schule machen können bzw. sollen und welche Maßnahmen ein umfassender Zukunftspakt mit Afrika enthalten muss.

Aus diesem Anlass laden wir alle MedienvertreterInnen zur Pressekonferenz am Montag, den 17.12. von 10-11:30, in den Saal des Presseclub Concordia.

PK/FOTO- und VIDEOTERMIN (bitte um kurze Anmeldung unter 0699 17 20 42 07)

Zeit: Montag, 17.12.2018 10-11:30

Ort: Saal des Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Am Podium:

Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin CARE Österreich

Annelies Vilim, Geschäftsführerin AG Globale Verantwortung

Christoph Schweifer, Generalsekretär Internationale Programme Caritas Österreich

Hartwig Kirner, Geschäftsführer Fairtrade Österreich

Youssouf Diakité, Gründer des „African Diaspora Youth Forum in Europe“

Reinhard Heiserer, Geschäftsführer Jugend Eine Welt

Rupert Weber, Vorstandsvorsitzender von Menschen für Menschen- Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Rückfragen & Kontakt:

AG Globale Verantwortung
Wolfgang Marks
Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 522 44 22 - 15, +43 699 17 20 42 07
wolfgang.marks@globaleverantwortung.at
www.globaleverantwortung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEZ0001