Bürgermeister Ludwig präsentiert größten Eistraum aller Zeiten

„Sky Rink“ ist weltweit erster mobiler Eislaufplatz auf zwei Geschossen; Start für den 24. Wiener Eistraum am 18. Jänner

Wien (OTS/RK) - Der Wiener Eistraum übertrifft sich 2019 selbst: Ab 18. Jänner 2018 wird auf zwei Ebenen eisgelaufen. Dazu wird eine 120 Meter lange Rampe gebaut und das natürliche Gefälle auf dem Rathausplatz genutzt. Die Eislauffläche wächst von 8.000 auf 9.000 Quadratmeter - damit hat Wien weltweit den ersten mobilen Eislaufplatz auf zwei Geschossen. Die Details zum größten Eistraum aller Zeiten hat Wiens Bürgermeister Michael Ludwig heute, Mittwoch, in einem Pressegespräch präsentiert.

„Der Eistraum ist jetzt schon eine Erfolgsgeschichte, aber der neue Sky Rink ist ein schönes Zeichen, dass sich der Eistraum weiterentwickelt. Mit seiner Größe und dem Ambiente zwischen Burgtheater und Rathaus ist er sicher der attraktivste Eislaufplatz der Welt und damit unvergleichlich“, sagte Ludwig. Für den Bürgermeister ist der Eistraum auch „wichtig für die Wiener Wirtschaft“: Mit dem Eislaufplatz wurde „in der touristisch ruhigen Zeit im Jänner und Februar bereits in den 1990er-Jahren ein Impuls gesetzt“. Nicht zuletzt strahlt der Wiener Eistraum über die Grenzen hinaus: Zuletzt hat das kalifornische San Francisco einen „Ice Rink“ nach Wiener Modell errichtet. Der Wiener Eistraum ist somit internationales Vorbild.

Seit knapp einem Vierteljahrhundert können die Wienerinnen und Wiener vor dem Rathaus eislaufen. Das Angebot ist Teil der Strategie, Sport in der Stadt niederschwellig und kostengünstig zu ermöglichen. Jährlich sind hunderttausende Wienerinnen und Wiener und auch Wien-BesucherInnen davon begeistert. Was 1996 auf einem 1.800 Quadratmeter großen Eishockeyfeld begann, führte über verschiedene Erweiterungen, 550 Meter verschlungene „Traumpfade“ durch den Rathauspark und den „Kleinen Eistraum“ im Advent zu einem zweistöckigen Eislaufplatz auf 9.000 Quadratmeter Größe. Das Konzept dazu wurde von der Stadt Wien Marketing entwickelt.

Dazu kommen auch 2019 das Eisstockschießen auf acht Bahnen sowie die Gratisaktion für Wiener Schulen, Horte und Kindergärten – laut Ludwig „ist es nett, die Kinder am Vormittag beim Sporteln und Spaß haben zu sehen“. Auch das Gastronomieangebot und der Schuh- und Gratis-Helm-Verleih bleiben bestehen.

Der 24. „große“ Wiener Eistraum startet am 18. Jänner und hat dann bis 3. März 2019 geöffnet.

Pressebilder in Kürze unter: https://www.wien.gv.at/presse/

Weitere Informationen:
www.wienereistraum.com

Schluss (red)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008