„Bilderbuch-Start“ auf der Schmittenhöhe: Zell am See-Kaprun feierte mit „Bilderbuch“ in die neue Wintersaison

Am 8. Dezember sorgte das Highlight-Open-Air-Konzert von „Bilderbuch“ bei der Talstation areitXpress für ein gelungenes Skiopening in Zell am See mit tausenden Besuchern

Zell am See-Kaprun (OTS) - Das Bilderbuch-Ö3-Skiopening am 8. Dezember läutete den offiziellen Start in die neue Skisaison auf der Schmittenhöhe in Zell am See-Kaprun ein. Die Tourismusregion holte gemeinsam mit der Schmittenhöhebahn AG die österreichische Band „Bilderbuch“ für ein Konzert erstmals und exklusiv in die Bergstadt und feierte mit tausenden begeisterten Ski- und Musikfans ein Winterwochenende wie im Bilderbuch von 7.bis 9. Dezember.

Am Samstagabend versetzte Bilderbuch die Besucher bei der Talstation areitXpress in großartige Stimmung und machte ihrer Auszeichnung als beste Liveband Österreichs (Amadeus-Award 2017) alle Ehre. Als Draufgabe gab‘s gleich nach dem Auftritt bei Hitradio Ö3 „Backstage“ exklusiv die besten Momente und Highlights des Abends zum Nachhören.

Bilderbuch scherte sich nie um Trends, zeigte sich von äußeren Umständen immer unbeirrt und mischte den österreichischen Musikzirkus mit Liedern wie „Plansch“ ziemlich auf. Zell am See-Kaprun konnte sich mit diesem besonderen heimischen Act auch abseits von großen Mainstream-Openings positionieren und nun den Erfolg des „Bilderbuch-Start in den Winter“ feiern. Die Region zwischen Gletscher, Berg und See, die sich genauso wie die Band von anderen abhebt, wird auch 2019 wieder ein besonderes Winterstart-Eröffnungswochenende auf die Beine stellen, auf das man schon gespannt sein kann.

Dr. Erich Egger, Vorstand der Schmittenhöhebahn AG, freut sich sehr über den gelungenen Winterstart: „Für uns war das Bilderbuch-Ö3-Skiopening der perfekte Start in den Winter. Es ist schön zu sehen, wie viele Fans auch trotz langer Anreise zu uns gekommen sind, um gemeinsam mit einer österreichischen Band zu feiern und die guten Bedingungen zum Winterstart auf unserem Zeller Hausberg zu genießen.“

„Mehr als 1.000 Besucher kamen nach Zell am See-Kaprun, um gemeinsam einen „Winter wie im Bilderbuch“ zu zelebrieren. Mit der österreichischen Band Bilderbuch ist uns wieder einmal ganz etwas Besonderes gelungen, das uns als Region hervorhebt und unsere einzigartige Position als Skidestination festigt.“, ergänzt Georg Segl, Obmann des Tourismusverbandes Zell am See.

Rückfragen & Kontakt:

Zell am See Kaprun Tourismus
Johanna Klammer, BA
Presse
j.klammer@zellamsee-kaprun.com
http://www.zellamsee-kaprun.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | T660001