„DIE.NACHT“: Willi Resetarits und Teresa Präauer bei „Willkommen Österreich“ am 11. Dezember

Und: „Science Busters“ mit Asteroidenabwehrtipps

Wien (OTS) - Wie gelingt es mit intelligenten Wortmeldungen aufzufallen, ohne seinen hart erarbeiteten Prolo-Status zu verlieren? Willi Resetarits weiß, wie es geht. Der Musiker kommt anlässlich seines 70. Geburtstags (21. Dezember) ins „Willkommen Österreich“-Studio. Außerdem spricht die österreichische Autorin und bildende Künstlerin Teresa Präauer mit Stermann und Grissemann über die fließenden Grenzen zwischen Mensch und Tier – in „DIE.NACHT“ am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, im 22.00 Uhr in ORF eins. Danach, um 22.55 Uhr, befassen sich die „Science Busters“ rund um Martin Puntigam in der zweiten Ausgabe der neuen Staffel auf ihre – wie immer geniale – Art mit Salat, Rostbraten und Asterioden.

„Willkommen Österreich“ (22.00 Uhr)

Stermann und Grissemann begrüßen Willi Resetarits, Urgestein der österreichischen Musikszene und unermüdlicher Kämpfer für die Gerechtigkeit. Seit 1965 steht er als Musiker auf der Bühne, seinen 70er feiert er mit zwei Konzerten in der Wiener Stadthalle mit all den Bands, Musikerinnen und Musikern, die ihn die Jahre hindurch begleitet haben, beginnend mit der Schulband aus seiner Gymnasialzeit. „Seid’s vuasichtig und losst’s eich nix gfoin!“ Mit diesen Worten beendete Kurt Ostbahn, lange Zeit das Alter Ego von Willi Resetarits, seine Konzerte. Und dem Credo ist er selbst auch immer treu geblieben. Als kritischer Beobachter der politischen Lage und als mahnende Stimme stand und steht er auf der Seite der Benachteiligten. Das Integrationshaus in Wien, das sich um Flüchtlinge in Österreich kümmert, ist ein Herzensprojekt von Willi Resetarits und in der öffentlichen Wahrnehmung fest mit seiner Person verknüpft.

„Tier werden“ heißt das neue Buch von Teresa Präauer, in dem es um Mischwesen geht. „Wieso sind die Fabelwesen so lange Teil der Biologie gewesen? Und wann sind sie außerhalb der Bücher gewandert – in die Träume, Bücher, Sagen und Fabeln?“ Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Salzburgerin in ihrem Essay. Nicht nur der Text, auch das Cover stammt von der studierten Germanistin und renommierten bildenden Künstlerin. Mit Stermann und Grissemann spricht Teresa Präauer über Harpyien und andere Mischwesen.

„Science Busters: Warum landen Asteroiden immer in Kratern?“ (22.55 Uhr)

Kabarettist Martin Puntigam, Univ.-Prof. Helmut Jungwirth (Mikrobiologe, Uni Graz) und Astronom und Science-Blogger Dr. Florian Freistetter untersuchen: Kann Salat Formel-1-Weltmeister werden? Wo ist Titanic-Rostbraten ein Serviervorschlag? Und dürfen sich Sternschnuppen auch was wünschen, wenn sie einen Menschen sehen? Die „Science Busters“ zaubern Asteroidenabwehrtipps für zu Hause live aus dem Kelchkoffer!

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008