Bühne frei für sechs Wiener Jugend-Projekte

Ob in Wien geboren oder zugewandert, junge Wienerinnen und Wiener zeigen bei ihren Projektarbeiten wie Zusammenleben und -arbeit funktioniert

Wien (OTS) - Ein halbes Jahr lang setzten sich junge Wienerinnen und Wiener mit unterschiedlichen Traditionen und Sichtweisen auseinander. Sie produzierten Videos, probierten Rezepte aus, schrieben Texte, fotografierten und entwickelten ein Ratespiel in Gebärdensprache. Am vergangenen Donnerstag präsentierten die jungen Kulturschaffenden ihre Arbeiten in der VHS Brigittenau beim Fest „Junges Wien“ vor rund 200 Gästen.

In Wien leben zurzeit rund 360.000 Menschen unter 19 Jahren. Wien ist damit das jüngste Bundesland in Österreich. „Es sind besonders die jungen Wienerinnen und Wiener, die unsere Stadt so vielfältig machen und uns zeigen wie Zusammenleben und Zusammenarbeit in einer Stadt funktioniert“, sagte Jugend- und Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Voneinander lernen und gemeinsam Neues entwickeln, wie das geht, haben uns die Jugendlichen eindrücklich gezeigt“, lobte Bezirksvorsteher Hannes Derfler die präsentierten Projekte der Jugendlichen.

Von Hummus bis zur Rindsroulade

Das Buffet des Fests wurde von SchülerInnen der NMS Konstanziagasse und TeilnehmerInnen der Basisbildungskurse der VHS Rudolfsheim und Brigittenau zusammengestellt. Gemeinsam setzten sie sich im vergangenen Halbjahr mit den vielfältigen Wiener Geschmackswelten auseinander. Eines der Ergebnisse dieses kulinarischen Austauschs war eine Rezeptsammlung von Hummus bis zur Rindsroulade.

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Königshofer
Öffentlichkeitsarbeiterin MA 17 – Integration und Diversität
+43 1 4000 10791
michaela.koenigshofer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008