Bundeskanzleramt, ORF und „Kronen Zeitung“ bitten „Lebensretter 2018: Österreichs Heldinnen und Helden“ vor den Vorhang

Am Donnerstag, dem 20. Dezember, um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Mit ihrem großartigen Einsatz retten die Mitglieder unterschiedlichster Rettungsorganisationen Tag für Tag Leben und bieten Hilfe, wo immer es notwendig ist: Auf Initiative von Bundeskanzleramt, ORF und „Kronen Zeitung“ werden am 16. Dezember 2018 „Lebensretter 2018: Österreichs Heldinnen und Helden“ im ORF-Zentrum vor den Vorhang gebeten und ausgezeichnet.

Geehrt werden neun mutige Lebensretterinnen und Lebensretter aus den Bundesländern sowie eine „besondere Teamleistung“ und ein „internationaler Einsatz“. Durch den Abend führt Barbara Stöckl, ORF 2 zeigt die Höhepunkte (Regie: Kurt Pongratz) am Donnerstag, dem 20. Dezember, um 21.05 Uhr in ORF 2, die ORF-Landesstudios präsentieren „ihre“ Heldinnen und Helden bereits ab 13. Dezember in den „Bundesland heute“-Sendungen. Die „Kronen Zeitung“ begleitet die Aktion umfassend in ihrer aktuellen Print- und Online-Berichterstattung.

Bundeskanzler Sebastian Kurz: „Tag für Tag vollbringen in unserem Land viele Menschen eine Heldentat, indem sie Leben retten und anderen Menschen helfen. Viel zu selten werden die Geschichten dahinter erzählt und die Heldinnen und Helden vor den Vorhang geholt. Ich freue mich, dass wir mit dieser Kooperation stellvertretend für die vielen Einsatzkräfte die Arbeit der Rettungskräfte würdigen und zugleich das Ehrenamt stärken.“

Geschäftsführender Chefredakteur der „Kronen Zeitung“, Klaus Herrmann: „Immer wieder zeigen Österreicher besonderen Mut und außerordentliche Verantwortung und retten Menschenleben – nicht selten unter Gefährdung ihres eigenen Lebens. Wir berichten in unseren neun Bundesländer-Ausgaben immer wieder und gerne darüber. So haben wir auch gerne mitgeholfen, Lebensretter aus allen Bundesländern zu finden, die nun stellvertretend für viele andere vor den Vorhang gebeten und geehrt werden. Wir freuen uns, diese Aktion gemeinsam mit ORF und Bundeskanzleramt durchführen und präsentieren zu können.“

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Mutige Heldentaten, darunter auch jene der nun Auszuzeichnenden, gehören im ORF zum Berichterstattungs-Alltag – ob in ‚Bundesland heute‘ oder in den ‚ZiB‘-Sendungen und Info-Magazinen. Herausragende Menschen und ihre lebensrettenden Taten näher vorzustellen soll auch den Vorbildcharakter all ihrer Hilfeleistungen betonen. Durch die regionale Verankerung mit den Landesstudios sind wir nahe an den Geschichten der Lebensretter dran und freuen uns, bei dieser Aktion Mitinitiator und gemeinsam mit der ‚Krone‘ Medienpartner zu sein.“

Aus Vorschlägen der ORF-Landesstudios und der „Kronen Zeitung“ wählte eine hochkarätige Jury aus Bundeskanzleramt, „Kronen Zeitung“ und ORF die „Lebensretter 2018: Österreichs Heldinnen und Helden“ aus den Bundesländern sowie jene der Kategorie „Teamleistung“ bzw. „Internationaler Einsatz“ aus. Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen lässt sich dabei schon jetzt sagen, dass Teams bzw. Einzelpersonen aus Flugrettung, Bergrettung, Wasserrettung, Polizei, Feuerwehr sowie Feuerwehrtaucher ebenso zu den Auszuzeichnenden gehören werden wie ein zwölfjähriger Bub. Kurze Filme der ORF-Landesstudios stellen die Lebensretterinnen und Lebensretter und ihre Geschichte vor, ehe sie ihre verdiente Lebensretter-Medaille erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002