ORF III am Wochenende: Advent-Dokus und „Weihnachten mit den Wiener Sängerknaben“, zwölfmal „Pater Brown“

Außerdem: u. a. „zeit.geschichte“-Tripel über „Hitlers Frauen“, Seidl und Dalik bei „DENK mit KULTUR“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information präsentiert am zweiten Adventwochenende ein facettenreiches Programm – von weihnachtlichen Dokus und Filmen über musikalische Highlights zwischen Operette und Sängerknaben, vom zwölfteiligen Dakapo der Kultserie „Pater Brown“ bis zu einem „zeit.geschichte“-Schwerpunkt über „Hitlers Frauen“ und „Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs“.

Samstag, 8. Dezember: Zwölfmal „Pater Brown“ (ab 9.45 Uhr), fünfmal „Unser Österreich“ mit u. a. „Berggespräche: Alexander Huber am Wilden Kaiser“ (15.05 Uhr) und Dokus über Advent und Weihnachten in Österreich, „zeit.geschichte“-Tripel über „Hitlers Frauen“ (ab 20.15 Uhr), „DENK mit KULTUR: Gery Seidl und Hilde Dalik“ (22.45 Uhr), „Soundcheck Österreich: Im Auftrag Ihrer Majestät“ (23.40 Uhr)

Am Samstag zeigt ORF III ab 9.45 Uhr zwölf Folgen der zwischen 1966 und 1972 in Österreich produzierten Serie „Pater Brown“ mit Josef Meinrad in der Titelrolle. Basierend auf der Kriminalgeschichte des englischen Autors Gilbert K. Chesterton, löst der Geistliche mit detektivischen Fähigkeiten mysteriöse Kriminalfälle – nicht selten zum Unmut seiner kirchlichen Vorgesetzten.
In „Unser Österreich“ führt zunächst Andreas Jäger „Berggespräche“ mit „Alexander Huber am Wilden Kaiser“ (15.05 Uhr) ehe vier Dokumentationen sich der (Vor-)Weihnachtszeit in Österreich widmen:
„Ein Zauber liegt in dieser Zeit – Advent in Niederösterreich“ (15.55 Uhr), folgt „Adventland Salzburg“ (16.20 Uhr), „Klingenden Österreichs: Weihnachten im Salzkammergut“ (16.50 Uhr) und „Advent in Vorarlberg“ (18.25 Uhr).

Die „zeit.geschichte“ beleuchtet ab 20.15 Uhr in drei Dokumentationen „Hitlers Frauen“. „Magda Goebbels – die Gefolgsfrau“ (20.15 Uhr) – ein Film von Peter Hartl und Anja Greulich – verkörperte das Vorzeigemodell der nationalsozialistischen Mutter und hat damit das NS-Erscheinungsbild stärker geprägt als viele Funktionsträger. Ganz anders war es bei „Marlene Dietrich – Die Feindin“ (21.05 Uhr) – eine Doku von Günther Klein und Matthias Unterburg –, die sich als singende und tanzende Stimmungskanone der US-Truppenbetreuung verschrieb. Danach widmen sich Christian Deick und Annette Tewes Richard Wagners Schwiegertochter „Winifred Wagner“ (21.50 Uhr).

In „DENK mit KULTUR“ sind diesmal „Gery Seidl und Hilde Dalik“ (22.45 Uhr) zu Gast. Der Kabarettist Gery Seidl erzählt, warum er wie ein Firmling speist und was man von der Arbeit am Bau fürs Leben lernt. Die Schauspielerin Hilde Dalik schildert, warum sie mit einer Matratze am Kopf zur Josefstadt kam und was für eine Rolle „Die drei Musketiere“ in ihrem Leben gespielt haben. Musikalisch wird es mit „Tage wie diese“ von den Toten Hosen und „Ich wünsch dir Liebe ohne Leiden“ von Udo Jürgens. In „Soundcheck Österreich: Im Auftrag Ihrer Majestät“ (23.40 Uhr) geben die Sängerinnen Nazide Aylin, Maya Hakvoort und Sandra Pires Lieder aus 24 James-Bond-Filmen zum Besten.

Sonntag, 9. Dezember: Fünfmal „zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs“ mit „März 1945“ (11.20 Uhr), „April 1945“ (12.10 Uhr), „Mai 1945“ (12.55 Uhr), „Juni 1945“ (13.45 Uhr), „Juli 1945“ (14.30 Uhr), zweimal „Der Österreichische Film“ (Dakapos) mit „Der Nikolaus im Haus“ (15.20 Uhr) und „Die Liebe kommt mit dem Christkind“ (16.55 Uhr), „Operette sich wer kann: Die schöne Helena“ (18.25 Uhr), zweimal „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ mit „Weihnachten mit den Wiener Sängerknaben“ (20.15 Uhr) und „Die Wiener Sängerknaben – Wege in die Ferne“ (21.35 Uhr)

Sonntag, 9. Dezember: Fünfmal „zeit.geschichte“ über „Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs“ (ab 11.20 Uhr), Spielfilme „Der Nikolaus im Haus“ (15.20 Uhr) und „Die Liebe kommt mit dem Christkind“ (16.55 Uhr), „Operette sich wer kann: Die schöne Helena“ (18.25 Uhr), „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ mit „Weihnachten mit den Wiener Sängerknaben“ (20.15 Uhr) und „Die Wiener Sängerknaben – Wege in die Ferne“ (21.35 Uhr)

Am Sonntag präsentiert die „zeit.geschichte“ ab 11.20 Uhr die fünfteilige Dokumentation „Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs“. Der Zeitraum ist dabei von März bis Juli 1945 gewählt und berichtet abwechselnd von Befreiungsschlägen der Alliierten und den Rückschlägen, die Widerstandskämpfer und Bevölkerung hinnehmen mussten. Am Nachmittag stehen passend zum zweiten Adventsonntag die Dakapos der Weihnachtsfilme „Der Nikolaus im Haus“ (15.20 Uhr) sowie „Die Liebe kommt mit dem Christkind“ (16.55 Uhr) auf dem Programm. Um 18.25 Uhr lässt „Operette sich wer kann“ die Operetten-Verfilmung „Die schöne Helena“ von Jacques Offenbach aus dem Jahr 1973 hochleben. In der Titelrolle begeistert die amerikanische Sängerin Anna Moffo.

„Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ präsentiert ab 20.15 Uhr zwei Produktionen über den berühmtesten Knabenchor der Welt: In Curt Faudons Film „Weihnachten mit den Wiener Sängerknaben“ (20.15 Uhr) singt der Chor klassische Weihnachtslieder aus mehreren Jahrhunderten, die dem Thema „Maria“ gewidmet sind. Johann Sebastian Bachs Kantate „Jauchzet, frohlocket“ bildet den effektvollen Rahmen für das stimmungsvolle Weihnachtsprogramm. Danach begleitet die, ebenfalls von Curt Faudon gestaltete, Dokumentation „Die Wiener Sängerknaben – Wege in die Ferne“ (21.35 Uhr) den Chor auf seinen Welt-Tourneen, zeigt die anstrengende Arbeit, aber auch die Abenteuer, die die jungen Sänger erleben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006