vida: Mindestlohntarif für im Haushalt Beschäftigte steigt um bis zu 6,35 Prozent

Überdurchschnittliches Lohnplus für Kinder- und Säuglingsbetreuungspersonen

Wien (OTS/ÖGB) - Mit 1. Jänner 2019 wird der Mindestlohntarif für in privaten Haushalten Beschäftigte deutlich erhöht. Die Gewerkschaft vida hat beim Bundeseinigungsamt eine Anhebung um 5 Prozent bzw. 6,35 Prozent erreicht. Eine überdurchschnittliche Erhöhung gibt es für die Gruppe der Kinder- und Säuglingsbetreuungspersonen. 

„Im Bereich der im Haushalt Beschäftigten arbeiten rund 10.000 Menschen, 80 Prozent davon sind weiblich. Mit dieser Erhöhung wird auch die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen weiter geschlossen. Es ist uns stets ein Anliegen, diese besonders verantwortungsvolle Tätigkeit, die für die Gesellschaft oft unsichtbar hinter Hausmauern stattfindet, weiter finanziell aufzuwerten“, so die Vorsitzende des Fachbereichs Soziale Dienste, Sylvia Gassner.

Aktuelle Sätze für den Dienstleistungsscheck auf www.vida.at/sozialedienste 

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Peter Leinfellner
Tel.: 01 53444 79-267 bzw. 0650 36 36 399
E-Mail: peter.leinfellner@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004