Von wegen 4-Tage-Woche: Der 12-Stunden-Tag verlängert die Arbeitswoche und stresst die Beschäftigten!

Pressekonferenz

Wien (OTS) - Fast die Hälfte der österreichischen Beschäftigten muss zumindest manchmal bis zu zwölf Stunden am Tag arbeiten. Das sind rund 1,8 Millionen Menschen. Bei ihnen ist das Stresslevel relativ hoch und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben schlechter als bei Arbeitnehmern/-innen mit „normalen“ Arbeitszeiten.

 Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 9:30 Uhr, im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien, präsentieren wir eine aktuelle Auswertung aus dem Österreichischen Arbeitsgesundheitsmonitor der Arbeiterkammer Oberösterreich, die sich diesmal mit dem Zusammenhang zwischen überlangen Arbeitszeiten, Zeitstress und psychischen sowie körperlichen Belastungen beschäftigt. Die Ergebnisse zeigen: Von wegen 4-Tage-Woche: Der 12-Stunden-Tag verlängert die Arbeitswoche und stresst die Beschäftigten!

 Darüber hinaus informieren wir Sie über die Trends aus den ersten zehn Jahren der Erhebungen zum Arbeitsgesundheitsmonitor.

 Als Gesprächspartner stehen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und der Sozialforscher Dr. Reinhard Raml (IFES) zur Verfügung.

 


Von wegen 4-Tage-Woche: Der 12-Stunden-Tag verlängert die Arbeitswoche und stresst die Beschäftigten!

Pressekonferenz zu der aktuellen Auswertung aus dem Österreichischen Arbeitsgesundheitsmonitor mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und dem Sozialforscher Dr. Reinhard Raml (IFES)

Datum: 12.12.2018, 09:30 Uhr

Ort: Presseclub Concordia
Bankgasse 8, 1010 Wien, Österreich

Url: http://ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. Dominik Bittendorfer
+43 (0)50 6906-2191
dominik.bittendorfer@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001