NEOS zur Sport-Strategie: Wenig Bewegung beim Breitensport

Douglas Hoyos: „Dass nach einem derart breiten Prozess ein so dünnes Ergebnis herauskommt, klingt zwar sportlich, ist aber in Wirklichkeit kein großer Wurf für den Sport.“

Wien (OTS) - Verhalten reagiert NEOS-Sportsprecher Douglas Hoyos auf die von Sportminister Heinz-Christian Strache skizzierte Sport-Strategie: „Dass nach einem derart breiten Prozess ein so dünnes Ergebnis herauskommt, klingt zwar sportlich, ist aber in Wirklichkeit kein großer Wurf für den Sport in Österreich.“ Hoyos kritisiert, dass der Fokus derart stark auf den Leistungssport gelegt wurde. „Ja, wir müssen Talente erkennen und bestmöglich fördern. Aber Sport ist mehr als nur ein Ausdruck von Nationalstolz. Sport muss auch in der Bevölkerung ankommen, leider interessiert den Vizekanzler Breitensport scheinbar überhaupt nicht.“ 

Für NEOS ist klar, dass es auch dringend Maßnahmen braucht, um den Stellenwert von Bewegung und einem gesunden Lebensstil für alle Bürger_innen zu erhöhen. „Das Wissen zu vermehren, die Möglichkeiten zu erweitern sowie die Motivation zur sportlichen Aktivität zu steigern, das muss unser Ziel sein. Dazu gehört ein ordentliches Auslastungsmanagement für Sportstätten genauso, wie Pädagogen in Sachen Bewegung mit Kindern zu schulen und die tägliche Bewegung zu etwas Erstrebenswertem zu machen,“ zeigt der NEOS-Sportsprecher auf.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001