Ottakring: „Ferry“ Kovarik erzählt Advent-Anekdoten

2 Lesungen: Schutzhaus (9.12.) und „Blaue Nos’n“ (10.12.)

Wien (OTS/RK) - Ferdinand „Ferry“ Kovarik ist ein über die Grenzen des 16. Bezirkes hinaus bekanntes „Ottakringer Original“. Seit vielen Jahren erfreut der „Ottakringer mit Leib und Seele“ und Träger des „Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien“ (1997) als Verfasser von Anekdoten-Büchern mit dem Titel „Schmankerln aus Ottakring“ sowie als Vortragskünstler die Mitmenschen. Die jährlichen Advent-Lesungen des Professors sind längst beliebte Fixpunkte im vorweihnachtlichen Bezirkskultur-Geschehen. Heuer rezitiert Kovarik am Sonntag, 9. Dezember, im „Schutzhaus der Gartenfreunde Ottakring“ (16., Flötzersteig 6, Steinlegasse 15, Telefon 0664/65 88 037) humorvolle Geschichten und die „Wiener Zitherfreunde“ spielen passende Musik dazu. Beginn: 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Bezirk begrüßt Kovariks Aktivitäten. Auskünfte: Telefon 0650/41 88 130.

„Spenden werden nicht zurückgewiesen“, erklärt der Oberamtsrat im Ruhestand. Sobald bei Kovarik der Weihnachtsmann an die Türe „pumpert“, denkt das „Ottakringer Urgestein“ an „Klumpert“. Was es mit dem Transport einer 3-Meter-Tanne in der Straßenbahn auf sich hat wird der Sprecher ebenso verraten wie die Hintergründe der Erzählung „Sparsame Weihnachten“. Auch von Persönlichkeiten wie dem „Lockenköpfchen“ und dem „Rostigen“ (alias „Rotschädl“) ist bei der amüsanten Advent-Lesung die Rede. Ferdinand Kovarik war früher Bezirksmandatar, Leiter einer „Bürgerdienst“-Stelle, Personalvertreter und Schreiber einer 100-Jahre-Bezirkschronik. Von der Bücher-Reihe „Schmankerln aus Ottakring“ sind schon 10 Bände mit spaßigen Betrachtungen des Alltagslebens in Ottakring erschienen.

Zweite Advent-Lesung mit neuem Programm am Montag

Eine zweite heitere Advent-Lesung mit „Ferry“ Kovarik findet am Montag, 10. Dezember, in der Gaststätte „Die blaue Nos’n“ (16., Johann-Staud-Straße 9 A, Telefon 0664/47 83 625) statt. Diesmal schweigen die Zithern und es erschallen althergebrachte Gospel-Rhythmen vom Band. Beginn: 18.00 Uhr. Der Zutritt ist kostenlos. Gegen Spenden hat der Deklamator keinen Einwand. Geboten wird ein neues Programm. „Alle Jahre (z)wieda...“ ist der Vortragskünstler gewiss nicht. Lieber gibt der Rezitator seine gute Laune an die Zuhörerinnen und Zuhörer weiter. „Leise rieselt der Schmäh...“, versichert der Vorleser und mag sein Lächeln nicht unterdrücken. Kovarik erzählt den Gästen unter anderem über einen „Weihnachtskarpfen aus Heidenreichstein“ sowie über das Tun von Zeitgenossen wie dem „Hirnederl“ und dem „Schlürf Hansl“. Von Vorkommnissen bei einer Firmenfeier bis zu einer „Weihnachtshilfe“ für Griechen hat Kovarik verschiedenste belustigende Geschichten auf Lager.

Allgemeine Informationen:
Kultur-Veranstaltungen im 16. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/ottakring/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006